wissen.de
Total votes: 21
VIDEO

Meeresschildkröten in Gefahr

Die Halbinsel Osa in Costa Rica. Joe Stuart Joel Stewart und Miguel Sanchez leben auf der Südspitze der Halbinsel. Sanchez Vater gehörte zu den ersten Siedlern, die sich vor über 50 Jahren hier nieder ließen. Der Amerikaner Stuart steuerte 11 Jahre lang als Kapitän das Greenpeace Flagschiff "Rainbow Warrier," bevor er nach Costa Rica kam. Hier setzen sich die ungleichen Nachbarn für Meeresschildkröten ein. "Schildkröten sind einfach sehr wichtig, wir müssen uns nicht nur um den Wald, sondern auch um die Lebensräume im Meer Sorgen machen. Die Schildkröten sind überall auf der Welt gefährdet. Plastiktüten werden ins Meer geworfen und von Schildkröten gefressen. Dann natürlich die Überfischung. Schildkröten sterben dann oft als Beifang. Viele Strände werden dabei künstlich zerstört und es gibt viel zu viele Strände mit künstlichem Licht. Das beeinträchtigt das Navigationssystem der Schildkröten, sie sind überall auf der Welt bedroht. Für uns ist es einfach wichtig hier etwas zu tun, denn die Schildkröten sind ein wichtiger Teil unseres Lebens am Strand." Mit Unterstützung der lokalen Umweltschutzorganisation "FRIENDS OF THE OSA" haben Miguel und Joe ein eigenes Projekt für Meeresschildkröten gestartet. Jede Nacht sammelt Miguel am Strand die Eier der Schildkröten ein und bringt sie in das kleine Gehege. Hier vergräbt er sie im Sand, geschützt vor ihren natürlichen Feinden. Nach 46 Tagen Brutzeit ist es dann soweit. Der Schildkröten-Nachwuchs ist geschlüpft. Miguel und Joe wissen, dass die frisch geschlüpften Schildkröten keine Zeit zu verlieren haben. Alle müssen vor sieben Uhr morgens im Wasser sein, danach ist der Sand bereits zu heiß. Es gibt vier verschiedene Meeresschildkrötenarten auf Osa. Dieses Mal starten drei Dutzend Olive Bastardschildkröten ihre Reise. Instinktiv orientiert sich der Schildkröten-Nachwuchs sofort in Richtung Ozean. In freier Natur schaffen es nur zwei von 1.000 Schildkröten bis ins Erwachsenenalter. Miguel und Joe hoffen, mit ihrem Projekt diese Rate zu mindestens in Osa ein wenig verbessern zu können.

Total votes: 21