wissen.de
Total votes: 12
VIDEO

Südafrikas Diamanten

Es ist das Jahr 1866, der Farmer Schalk van Nickerle findet am Orange River in Südafrika einen Diamanten. Bald fallen Glücksritter in Scharen ein. Sie verlassen Frauen und Kinder, um am Orange River ihr Glück zu finden. Das Diamantenfieber greift um sich.Auch die Familie de Beers hat hier eine kleine Farm. Sie verkauft sie an einen Diamantensucher und kassiert dafür das 100fache vom Ursprungspreis. Schon bald schreibt das Land Geschichte: das bedeutendste Diamantvorkommen Südafrikas wird entdeckt. Männer aus der ganzen Welt graben sich nun in die Erde - 350 Meter tief und 500 Meter breit wird das Loch, das hier entsteht, das größte je von Menschenhand gegrabene. Heute ist diese Mine längst stillgelegt, aber es gibt zahlreiche neue in Südafrika. Große Schaufelbagger fördern weiter Tonnen von Gestein auf der Suche nach dem kostbarsten aller Steine. Diamanten entstanden vor Milliarden von Jahren im Innern der Erde. Enormer Druck und Temperaturen von mehreren tausend Grad verwandelten Kohlenstoff in Edelstein. Vulkane schleuderten sie später nach oben. Heute braucht es riesige Steinmühlen, um die Granitfelsen aufzubrechen. Aus 60 Tonnen Granit werden durchschnittlich gerade mal 0,2 Gramm Diamant gewonnen. Das entspricht 1 Karat. Die Rohdiamanten landen dann in einer Art Hochsicherheitstrakt. Keiner der Arbeiter darf sie zunächst direkt berühren. Durch Siebe mit unterschiedlichen Maschengrößen werden die Steine separiert. Erst speziell geschulte Sortierer dürfen sie schließlich von Hand ordnen - nach Farbe, Größe und Reinheit. 24 Tonnen Diamanten werden jährlich weltweit gefördert. Die Nachfrage aber ist viel größer.Dieses Containierschiff soll die Zukunft des Diamantmarktes retten. Es nimmt Kurs auf Kapstadt. An Bord eine ungewöhnliche Fracht, ultraleicht und hoch empfindlich, ein Zeppelin.Ein Unternehmen hat das Luftschiff gechartert, um damit aus der Luft nach neuen Reserven zu suchen. Die extreme Laufruhe und die langsame Reisegeschwindigkeit lassen den 75 Meter langen Zeppelin zur idealen Plattform für Messinstrumente werden. Südafrika scheint noch immer im Diamantenfieber zu sein.

Total votes: 12