wissen.de
Total votes: 58
VIDEO

Wieviel Geld gibt es auf der Welt?

Es gibt US Dollar, Australische Dollar, Britische Pfund und und und und. Aber wieviel Geld es insgesamt gibt, ist eine schwierige Frage. Denn Geld ist nicht gleich Geld. Da gibt es Bargeld, Buchgeld, Schulden, Kredite, Wertpapiere und vieles mehr. Geld - was ist das eigentlich? Die Papierscheine und Münzen an sich sind kaum etwas wert. Aber sie sind gesetzliches Zahlungsmittel und ersparen uns damit mühselige Tauschgeschäfte. Früher gab es in den Banken reale Goldreserven als Gegenwert zu dem von ihnen ausgegebenen Geld. Heute sind Waren und Dienstleistungen die Sicherheit des Geldes.Das bedeutet: Der Geldwert steht immer im Verhältnis zu den verfügbaren Gütern. Um diesen Wert aber stabil zu halten, gilt es, das Geld zu verknappen. Sonst steigen die Preise und in Folge sinkt der Wert des Geldes. Aber auch Geldknappheit ist relativ. Da unsere Wirtschaft in der Regel wächst, muss auch jedes Jahr die Menge des Geldes steigen, das in Umlauf kommt. Dafür ist in der Eurozone die Europäische Zentralbank verantwortlich. Sie und die einzelnen Nationalbanken haben als einzige die Lizenz zum Gelddrucken. Nur sie hat den Überblick, wieviel Bargeld gerade im Umlauf ist. Im Euroraum waren es 709 Milliarden Euro im August 2008. Zum Vergleich: 845 Milliarden Dollar verzeichnete die US Notenbank im Oktober 2008.Die Bargeldsumme sagt aber noch nichts aus über die Geldmenge, die wirklich vorhanden ist. Neben Bargeld gibt es Buchgeld, das auf Girokonten oder Sparguthaben liegt. Dieses Buchgeld zählt genauso zur Geldmenge eines Wirtschaftsraumes. Nur ist es nicht real vorhanden. Die Zentralbank hat als Orientierung Geldmengen definiert für ihre Geldpolitik: So auch die Geldmenge "M3": M seht für Money, M3 ist die Summe aus Money 1, das ist das Bargeld und Sichtguthaben wie Girokonten und Money 2, das ist Bargeld, Sichtguthaben und kurzfristig verfügbare Guthaben auf Termin- und Sparkonten. Dazu kommen noch zeitlich begrenzte Geldanlagen wie Schuldverschreibungen. Rund 9.120 Milliarden Euro betrug die Geldmenge M3 im August 2008 für die Eurozone. An Börsen wird noch mit ganz anderen Anlagen gehandelt. Kurzfristig werden Summen vervielfacht oder vernichtet, die noch keinen Eingang in die reale Geldmenge gefunden haben. Letztlich gibt es keine wissenschaftlich exakte Antwort auf die Frage, welche verschiedenen Anlageformen alle zu Geld gerechnet werden. Und damit auch keine Antwort auf die Frage: Wie viel Geld es auf der Welt gibt. Und selbst wenn es diese unvorstellbar große Weltsumme eines Moments gäbe, sagt sie nicht viel aus. Denn Kategorien, wie arm oder reich und die Einkommensverteilung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Und so arbeiten Volkswirtschaftler lieber mit solchen Zahlen: Das weltweite Bruttosozialprodukt im Jahr 2007 lag bei rund 55 Billionen US-Dollar.

Total votes: 58