wissen.de
Total votes: 3
VIDEO

Wunder des Alltags: Wie man Flecken richtig entfernt

Die hohe Schule der Fleckenentfernung. Alte Traditionen oder moderne Wissenschaft? Welche Mittel helfen? Welche sind unwirksam? Das Duell: Hausmittel...gegen Spezial-Fleckenentferner. Den Anfang machen Fettflecken. Die Mayonnaise dringt zwischen die Fasern des T-Shirts, erkennbar nur bei mindestens 50-facher Vergrößerung. Gegen Fettflecken soll Gallseife helfen. Sie enthält Tenside.  Tenside binden sich sowohl an Fett, als auch an Wasser und können so Brücken dazwischen bilden, sodass sich das Fett vom Stoff löst. Wie wirkt das Spezialmittel? Auch im Spezialmittel wirken Tenside gegen Fett. Behandlung erfolgreich. Tenside – in Gallseife und Spezialmittel – entfernen also Fettflecken. Runde zwei: Ketchup-Flecken. Die roten Farbstoffe – die sogenannten Carotinoide - des Ketchups – sind fettlöslich. Deshalb wirken wieder die Tenside... Gallseife enthält Rindergalle. Die Gallensäuren unterstützen die Wirkung der Tenside. Gallseife hilft übrigens auch gegen viele andere Obst- und Gemüsesaftflecken. Das Spezialmittel scheint ebenfalls zu wirken. Zwischenstand: Unentschieden. Das Duell wird blutig. Der rote Blutfarbstoff das Hämoglobin – ist ein Eiweiß. Wichtig bei allen Eiweißflecken: unbedingt kalt auswaschen! Frische Blutflecken verschwinden so schon allein durch kaltes Wasser. Warmes Wasser verschlimmert den Fleck eher. Die Wärme verändert die Eiweiße im Blut so, dass sie sich noch fester in den Stoff setzen. Zum Glück gibt es auch ein Spezialmittel gegen Blutflecken. Es enthält Enzyme, die Eiweiße spalten, am besten zu sehen im Zeitraffer in 7-facher Geschwindigkeit. Rotweinflecken – der Klassiker. Und die Königsdisziplin für einen Fleckenentferner. Die roten Farbstoffe im Wein, die Anthozyane haften stärker an Stofffasern als die Carotinoide aus dem Ketchup, weil sie stärker geladen sind. Salz ist ein altbekanntes Hausmittel gegen Rotweinflecken. Auch der Spezialreiniger besteht aus hellen Körnchen. Aber welches Mittel wirkt besser? Das Spezialmittel links im Bild scheint wesentlich mehr zu bewirken als das normale Kochsalz. Wirkstoff ist ein Bleichmittel auf Sauerstoffbasis. Der atomare Sauerstoff zerstört die Farbpigmente des Rotweins hier im Mikroskopischen Zeitraffer. Kochsalz gegen Rotwein? Offenbar ein Ammenmärchen. Zitronensaft wird auch gerne empfohlen. Der saure Zitronensaft sorgt nur für eine Farbveränderung. Der Fleck aber bleibt. Die roten Farbstoffe im Wein sind leider auch nicht fettlöslich. Deshalb helfen auch die Seifen-Tenside nicht.  Auch die Flecken von Roter Beete oder Beeren lassen sich meist nur noch bleichen. Manche Flecken verschwinden offensichtlich nur durch den Einsatz von Spezialmitteln. In den meisten Fällen aber wirken die altbewährten Hausmittel mindestens genauso gut wie die entsprechenden Spezialstoffe. Und die sind deutlich teurer und schaden zudem oft der Umwelt. Und übrigens: Wer sagt eigentlich, dass man alle Flecken entfernen muss?

Total votes: 3