Einführung

Wälder - die Lungen der Erde

Mensch und Wald verbindet eine Jahrtausend alte Liaison. In Sprichwörtern und Redewendungen spiegeln sich Achtung und Respekt vor Bäumen wider. Wenn man zum Beispiel die Redewendungen verwendet, dass jemand "ein Mann wie ein Baum" ist oder man "alte Bäume nicht verpflanzen" sollte. Als grüne Lunge haben die Wälder der Erde eine unschätzbare, lebenswichtige Bedeutung für die Menschen. Sie speichern das klimaschädliche CO2 und produzieren Sauerstoff. Sie liefern Holz für unseren Bedarf an Möbeln und Papier, dienen als Lebensraum für Tiere und zur Erholung des Menschen. Daraus erwächst uns Erdenbewohnern auch eine besondere Verantwortung für den Erhalt und den Schutz der Wälder. Um dieser gerecht zu werden, ist es wichtig, viel über dieses komplexe Ökosystem zu wissen und sich der Bedrohung bewusst zu sein, der es durch menschliches Handeln ausgesetzt ist.

Wir haben Ihre Fragen zum Thema Bäume und Wälder recherchiert und waren dabei selbst immer wieder überrascht. Wussten Sie, dass Waldhonig gar nicht aus Nektar entsteht? Oder dass sich aus Birkenrinde vorzüglich Feuer machen lässt und die Indianer sie zum Bau von Kanus verwendet haben? Dass man aus Eicheln in Notzeiten einen Ersatzkaffee gewonnen hat, wissen vermutlich auch eher unsere Großeltern. Und wer kann heute noch zweifelsfrei ein Blatt dem dazugehörigen Baum zuordnen? Waldwissen ist nicht nur das Wissen über Flora und Fauna, sondern auch altes Kulturwissen, das droht, in Vergessenheit zu geraten. Also, los! Machen Sie sich schlau in unserem Wälder-Spezial! Beim nächsten Waldspaziergang können Sie dann sicher die schlauen Fragen Ihrer Kinder oder Enkel beantworten: "Schaut mal da! Ist das eine Fichte oder ein Tannenbaum?"

Total votes: 167
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken