wissen.de
Total votes: 38
wissen.de Artikel

Weihnachtsmärkte in Hamburg: Nordisch statt Nürnberg

Es ist wieder soweit: Die Zeit der Weihnachtsmärkte beginnt – und eine erstaunliche Vielfalt davon findet sich auch im sonst so nordisch strengen Hamburg. Immerhin 16 ganz unterschiedliche Weihnachtsmärkte laden zwischen Alster und Elbe zum Bummeln und Shoppen ein. Warum also nicht mal Jungfernstieg statt Christkindlesmarkt und Märchenschiffe auf der Binnenalster statt Striezel in Dresden.

Der Duft von Lebkuchen und Glühwein, Lichterketten und gemütliches Stöbern nach regionalen Köstlichkeiten oder Kunsthandwerk an weihnachtlich geschmückten Ständen: In der Advents- und Vorweihnachtszeit gehört für viele von uns der Bummel über den Weihnachtsmarkt einfach dazu. Besonders berühmt und beliebt sind die Christkindlesmärkte in Nürnberg oder Wien oder der Striezelmarkt in Dresden.

Aber man muss nicht in den Süden fahren: Auch der Norden Deutschlands hat in puncto Weihnachtsmarkt einiges zu bieten. In Hamburg locken in der Adventszeit gleich 16 verschiedene Märkte zum vorweihnachtlichen Bummel. Ob edel-festlich auf dem Blankeneser Winterfest und dem Jungfernstieg, historisch auf den Rathausplatz oder skurril und außergewöhnlich auf dem Kiez in St. Pauli – da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Rathausplatz vor der Kulisse des Altes Rathauss
Prächtige Kulisse: der historische Weihnachtsmarkt vor dem Hamburger Rathaus.

Der Rathausmarkt: Ein Hauch von Roncalli

Fast schon ein Pflichtpunkt auf dem Programm ist der historische Weihnachtsmarkt vor dem Hamburger Rathaus. Der von Roncalli Direktor Bernhard Paul entworfene Markt will bewusst allen modernen Rummel außen vorlassen und ist liebevoll bis ins kleinste Detail gestaltet. Durch ein schmiedeeisernes Eingangstor betritt man die Gassen mit den liebevoll dekorierten Ständen, die eigens für diesen Weihnachtsmarkt entworfen wurden.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Spielzeuggasse. Hier bieten Händler aus aller Welt Spielzeug jenseits der Massenware an, das nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt. Aber auch Hutmacher, Glasbläser oder Laternenmacher zeigen hier Kostproben ihrer Kunstfertigkeit. Zwischen die Stände eingestreut sind Schätze aus dem Roncalli-Museum wie ein Kinderkarussell aus den 1920er Jahren oder Verkaufswagen aus der Kaiserzeit.

Vereiste Binnenalster zur Weinachtszeit
Direkt an der Binnenalster: "Weiße Zauber" am Jungfernstieg

Jungfernstieg: Lichtzauber und Märchenschiffe

Wer es eher stimmungsvoll und edel mag, der sollte sich den "Weißen Zauber" am Jungfernstieg nicht entgehen lassen. Direkt am Ufer der Binnenalster sorgen die weißen Zelte und eine silber-goldene Lichtinszenierung für eine ganz besondere Stimmung. Ein echtes Highlight dieses Marktes ist das historische Riesenrad von 1926. Aus der Gondel eröffnet sich ein eindrucksvoller Blick über das weihnachtliche Treiben rund um die Binnenalster.

Ebenfalls am Jungfernstieg lockt eine besonders Attraktion für Kinder: die Märchenschiffe. Gleich fünf festlich geschmückte Barkassen bieten für Familien ein buntes Programm zum Mitmachen – vom Plätzchenbacken auf den beiden Backschiffen über das Theaterschiff mit Schauspiel und Märchenerzählern bis hin zum Traumschiff, das kleine und große Kinder ins Reich der Fantasie entführt.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
NPO, 27.11.2015
Total votes: 38