wissen.de
Total votes: 50
wissen.de Artikel

Wenn es blitzt: Die wichtigsten Verhaltenstipps bei Gewitter

Sommerzeit ist Gewitterzeit – das gilt vor allem in diesem Jahr mit seinem eher wechselhaften, oft schwülen Wetter. Aber was ist, wenn Donner und Blitz über einem hereinbrechen? Wie verhalte ich mich richtig? Und was ist dran an der Regel: "Eichen sollst Du weichen, Buchen sollst Du suchen?" Wir haben die wichtigsten Verhaltens-Tipps nochmal zusammengefasst.

Blitz vor Gewitterhimmel
Der Schein trügt nicht: Blitze setzen gewaltige Energien frei.
Nach ein paar heißen Sommertagen kann ein erfrischender Sommerregen für eine angenehme Abkühlung sorgen - wäre da nicht das laute Donnergrollen und das unheilvolle Aufleuchten der Blitze am Himmel. Schon ihr greller Schein zeigt an, dass hier gewaltige Energien freiwerden. Denn die leuchtende Lichtspur entsteht, weil die Energie des Blitzes die Gasmoleküle der Luft kurzzeitig in ein Plasma verwandelt – einen glühenden Kanal aus geladenen Teilchen.

Allein die elektrische Spannung eines Blitzes erreicht 50 bis 500 Millionen Volt. Zum Vergleich: Der elektrische Stuhl hat lediglich eine Spannung von 2.000 Volt. Zusätzlich kann die Temperatur im Blitzkanal bis zu 30.000 Grad Celsius betragen - fünfmal mehr als die Temperatur der Sonnenoberfläche. Die Geschwindigkeit eines Blitzes liegt bei rund 1.000 Kilometer pro Sekunde.

Was tun… im Wald?

Geht das Gewitter erstmal richtig los, ist es deshalb wichtig, sich richtig zu verhalten um einem Blitzschlag zu entgehen. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, im Lotto sechs richtige Zahlen zu tippen, 20- bis 40-mal höher als die Gefahr, hierzulande von einem Blitz getötet zu werden. Aber das Risiko ist da und die Klimaerwärmung treibt es von Jahr zu Jahr in die Höhe. 2014 gab es in Deutschland immerhin mehr als 600.000 registrierte Blitzeinschläge – und besonders viele ereigneten sich im Juli.

In der Nähe von Wäldern wird es besonders gefährlich, denn unter Bäumen bin ich nicht sicher. Der Grund dafür ist die entstehende Schrittspannung: Schlägt ein Blitz in einen Baum ein, breitet sich die Elektrizität kreisförmig im Boden aus und setzt alles in seiner Umgebung unter Strom. Mache ich nun in der Nähe dieser Fläche einen Schritt, besteht zwischen meinen beiden Füßen ein Spannungsunterschied und der Strom fließt durch mich hindurch.

"Eichen sollst Du weichen und Buchen sollst Du suchen" kennen zwar viele als Sprichwort, dem Blitz ist das hingegen egal. Daher gilt: Ist das Gewitter über uns, sollten wir so weit wie möglich vom nächsten Baum weggehen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
TKR, 18.07.2016
Total votes: 50