wissen.de
Total votes: 4
wissen.de Artikel

Werbeartikel im Marketing – für Existenzgründer besonders wichtig

Kugelschreiber
Kugelschreiber sind ein sehr beliebter Streuartikel.

Für Gründer ist es wichtig, durch Werbung in das Bewusstsein der Kunden vorzudringen. Kleine und mittlere Unternehmen haben oft nicht das Budget, um aufwendige Fernseh- oder Radiospots herzustellen und so zu werben. Auch Plakatwerbung ist teuer und hat erhebliche Streuverluste. Werbegeschenke sind hier eine gute Alternative, um bei den potenziellen Kunden im Gedächtnis haften zu bleiben. Kugelschreiber, Feuerzeuge, Notizblöcke, Tassen, USB-Sticks oder Spardosen gibt es von vielen Unternehmen. Jeder hat so etwas zu Hause, ohne sich viel Gedanken darüber zu machen. Werbe- und Streuartikel haben heute diesen Namen: Give-Aways.

Wozu sind Give-Aways gut?

Werbeartikel sind meist Gebrauchsgegenstände von geringem Wert, die Aufmerksamkeit erzielen sollen. Sinn und Zweck der Werbeartikel ist es, beim Kunden einen Bedarf zu wecken und die Geschäftsidee des Unternehmens zu erklären. Personalisierte Werbeartikel in unterschiedlichen Stückzahlen und genau auf den Kundenwunsch zugeschnitten, gibt es bei entsprechenden Werbeartikel-Anbietern, beispielsweise im Internet. Sie personalisieren diese Werbeartikel oft auch in kleineren Stückzahlen, sodass junge Unternehmen nicht gleich Unsummen für ihre ersten Werbeartikel ausgeben müssen. Besonders clever ist es, wenn der Kunde das Give-Away nicht als Werbung ansieht, sondern als Geschenk, das dennoch die Werbeidee und das Firmenlogo transportiert.

Vielfältige Werbeartikel für die unterschiedlichsten Gelegenheiten

Die Auswahl an Werbeartikeln richtet sich vor allem nach der Zielgruppe, der Preisklasse und dem Anlass. Dabei gibt es nichts, was nicht als Werbeartikel dienen könnte.

Klassische Werbeartikel

Kugelschreiber, Feuerzeuge, Kalender, Notizblöcke, USB-Sticks, Armbänder, Taschen, Becher, Süßigkeiten, Schlüsselanhänger, Spardosen

Praktische Haushaltshilfen

Kerzenständer, Rauchmelder, Messerblock, Wasserwaage, Bewegungsmelder, Kerzenständer, Zollstock, Maßband, Eiskratzer, Parkscheibe

Werbeartikel für den Sommer

Wasserball, Trinkflasche, Fernglas, Eiswürfelbehälter, Flip Flops, Klappstuhl, Mini-Grill, Fahrradlicht, Erste-Hilfe-Kasten

Technische Werbeartikel

Lautsprecher, Thermometer, Taschenrechner, Handytasche, Kopfhörer

Werbeartikel für Kinder

Stundenplan, Jojo, Kreisel, Brotbox, Seifenblasen, Malbuch, Schablonen, Wachsmalstifte, Straßenkreiden

Weihnachtliche Werbeartikel

Plätzchenausstecher, Adventskalender, Weihnachtsmütze, Lichterkette, Nussknacker, Flaschenöffner, Weihnachtsstiefel, Stofftiere, Backformen, Gebäck

Was kosten die Werbeartikel?

USB-Stick
USB-Sticks sind ein Klassiker und bei den Kunden sehr beliebt.

Je nach Anbieter, Menge und Qualität können die Kosten für die Give-Aways erheblich schwanken. Eines gilt jedoch bei den meisten Anbietern: Je höher die Stückzahl ist, umso größer fällt der Mengenrabatt aus. Am besten ist es, bei der ersten Bestellung die Angebote verschiedener Hersteller zu vergleichen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis herauszusuchen. Viele Anbieter erstellen kostenlose Muster, sodass sich die Unternehmer vor der eigentlichen Bestellung zunächst von der Qualität überzeugen können. Außerdem können sie so Fehler und Mängel feststellen, bevor der Artikel in großer Stückzahl ankommt. Dabei ist nicht zu vergessen, dass bei personalisierten Werbeartikeln zumeist der Umtausch oder die Rückgabe ausgeschlossen ist.

Der steuerliche Aspekt

Kunden eine Freude zu machen, ist eine schöne Sache. Damit das Schenken nicht zum Ärger mit dem Finanzamt führt, sind einige Dinge zu beachten. Die nachfolgenden Faktoren sind im Zusammenhang mit Werbeartikeln entscheidend. Die Aufstellung ersetzt allerdings nicht die Einzelfallbetrachtung, die am besten mit einem Steuerberater zu besprechen ist.

  • Höhe der Kosten für die Werbeartikel
  • Art des Unternehmens, das den Werbeartikel erwirbt
  • Anlass, zu dem der Unternehmer den Werbeartikel verschenkt

Liegen die Kosten unterhalb der Zehn-Euro-Grenze, handelt es sich um einen Streuartikel, wie etwa Stifte oder Süßwaren. Diese Werbeartikel verschenken Unternehmen in der Regel an die breite Masse, beispielsweise bei Messen. Die Ausgaben sind in diesen Fällen in einfacher Form als Werbeartikel von der Steuer absetzbar. Ist der Werbeartikel teurer, muss die Buchhaltung genau festhalten, wer den Werbeartikel erhalten hat. Pro Jahr darf in diesem Fall der Wert der Werbeartikel pro Empfänger 35 Euro nicht übersteigen.

Armband
Kleine Präsente, wie etwa ein Armband, können eine große Reichweite erzielen.
Vorteile von Werbegeschenken für den Werbenden

Give-Aways, die kleinen Präsente für die Kunden, bringen für das Unternehmen einige Vorteile.

  • Große Reichweite

Durch die häufige Nutzung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass viele Leute die Werbung zu sehen bekommen, sodass die Reichweite entsprechend groß ist. Tatsächlich haben Werbeartikel insgesamt eine höhere Reichweite als zum Beispiel Werbespots in Radio und Fernsehen.

  • Geringer Streuverlust

Die Wirkung von Werbegeschenken ist wesentlich konzentrierter als beispielsweise die Werbung auf Plakaten, die viele gar nicht mehr wahrnehmen.

  • Mehrwert

Wenn das Geschenk tatsächlich sinnvoll ist, dann zieht der Nutzer einen Mehrwert daraus. Er behält das Geschenk und wirft es nicht gleich in den Müll – wie etwa Flyer.

  • Kundenbindung

Kunden freuen sich, wenn sie etwas geschenkt bekommen. Das hat Einfluss auf die Kundenbindung an das Unternehmen. Der haptische Charakter, also etwas fühlen und in der Hand halten zu können, spielt dabei eine wesentliche Rolle.

  • Längerfristige Präsenz

Insbesondere Alltagsgegenstände haben die Kunden immer wieder in der Hand, benutzt sie eventuell sogar regelmäßig. Dadurch ist der Werbeeffekt besonders hoch.

  • Preiswert

Give-Aways sind im Gegensatz zu anderen Werbemaßnahmen verhältnismäßig günstig, vor allem wenn der Gründer sie in einer größeren Stückzahl ordert.

  • Identifikation

Neben Kunden und Geschäftspartnern freuen sich natürlich auch die Mitarbeiter über ein Geschenk. Angestellte binden Unternehmer so emotional an den Betrieb. Sie identifizieren sich mit ihrem Arbeitgeber und zeigen das auch voller Stolz.

  • Unbewusster Werbeeffekt

Häufig nehmen die Beschenkten die Werbung auf Give-Aways nur unbewusst wahr. Diesen Aspekt bewerten viele eher negativ. Dabei ist es so, dass eine unterbewusste Verankerung der Werbebotschaft sehr wirkungsvoll sein kann. Das Unternehmen lässt nicht die Werbekeule kreisen, sondern macht auf unterschwellige, subtile Art Werbung für seine Produkte oder das Unternehmen selbst. Der Wiedererkennungswert ist dabei gewiss.

Originell und individuell

Durch die Flut an Werbegeschenken in den letzten Jahren kommt es leider immer häufiger vor, dass die Freude beim Beschenkten ausbleibt oder sehr gering ausfällt, wenn er den nächsten Kugelschreiber oder die nächste Baseballmütze geschenkt bekommt. Es ist nichts Besonderes mehr. Unternehmen, die sich durch Originalität und Individualität auszeichnen, können ihre Kunden und Geschäftspartner überraschen. Damit lässt sich ein unschätzbarer Effekt erzielen. Ein gutes Give-Away ist also nicht einfach nur nützlich, sondern sinnvoll, ausgefallen und besonders. Es unterscheidet sich durch Kreativität, Witz und Hochwertigkeit von den Geschenken der Konkurrenz.

Total votes: 4