wissen.de
Total votes: 42
wissen.de Artikel

Wiens neue Schmankerln

[[{"type":"media","view_mode":"media_small","fid":"5911","attributes":{"alt":"","class":"media-image","typeof":"foaf:Image"}}]]

Die alten Kaffeehäuser und Beisln gibt es in Wien zwar noch immer, doch seit den 90er Jahren erlebt die Donaumetropole einen wahren Boom an neuen Bars und schicken Restaurants mit internationaler Küche. Wenn Sie sich einen Tag Zeit nehmen und nicht nur die Klassiker wie Café Central, Kunsthistorisches Museum und das Sacher besuchen wollen, haben wir für Sie einige Tipps, für Ihren Aufenthalt im neuen Wien – fernab der ausgetretenen touristischen Pfade.

Frühstück

Direkt am herrschaftlichen Palais Liechtenstein im 9. Bezirk hat vor einigen Jahren „Ruben`s Brasserie“ eröffnet. Zum Frühstück ein besonderer Ort mit einer angenehm entspannten Atmosphäre. Wandverkleidungen aus glattem Nussholz und der solide Eichenboden stimmen hier im Zusammenspiel mit kühlen, weißen Wänden einen aktuellen, sachlichen Ton an, der durch lange, mit braunem Leder bezogene Sitzbänke und breite Sessel zu beiden Seiten der Tische fortgesetzt wird.
Die Sitzplätze im Freien, gegenüber vom barocken Palais, gehören zu den exklusivsten Wiens. Der Service ist sehr aufmerksam. Wiener Frühstück bis 17 Uhr und ab 6 Euro. Besonders empfehlenswert nach dem Frühstück: Rieslingbeuschel mit böhmischen Serviettenknödel. Für Kulturinteressierte und Barock-Liebhaber lohnt sich natürlich der Besuch im angrenzenden Liechtenstein Museum.

  

Kultur am Mittag

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von Michael Fischer, wissen.de
Total votes: 3