wissen.de
Total votes: 100
HERKUNFTSWöRTERBUCH
Kantersieg
Im Sport ist heute des Öfteren von Kantersiegen die Rede, wenn „leichte, überragend hohe Siege“ gemeint sind, also etwa ein 9:0 im Fußball und ein 42:12 im Handball. Dieses Wort ist seit dem 20. Jahrhundert im Deutschen anzutreffen, und der erste Bestandteil hat seine Wurzel im Wort Kanter, das aus dem
engl.
canter „leichter Galopp“ entlehnt wurde. Im Englischen heißt win in a canter heute „mühelos gewinnen“, in a canter kann aber in der Bedeutung „mühelos“ auch mit anderen Verben verbunden werden. Ursprung des engl. Wortes ist wohl Canterbury gallop, womit der leichte Galopp gemeint ist, den die Wallfahrer anschlugen, wenn sie zu Pferde nach Canterbury pilgerten. Canterbury war der bedeutendste Wallfahrtsort Englands, seit man den Erzbischof Thomas Becket Ende 1170 dort ermordet hatte, der drei Jahre darauf heiliggesprochen wurde.
Total votes: 100