wissen.de
Total votes: 62
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Pharisäer
Als Pharisäer bezeichnet man im übertragenen Sinne einen heuchlerischen, selbstgerechten Menschen mit Doppelmoral. Zur Zeit von Jesus Christus bildeten die Pharisäer (aus dem
griech.
pharisaios) eine mächtige theologische Gruppierung innerhalb des Judentums. Bereits ihre
hebr.
Bezeichnung pərušīm „Abgesonderter“, die von pāraš „abtrennen“ stammt, beinhaltet wie das aus dem Lateinischen stammende deutsche Lehnwort Sektierer, das „Normabweicher“ bezeichnet einen abwertenden Aspekt. In Lukas 18, Vers 11 wird ein Pharisäergebet zitiert, das diese selbstgewählte Absonderung illustriert: „Ich danke dir, Gott, dass ich nicht bin wie die anderen.“ In der Bibel wird den Pharisäern, die ihr religiöses Bekenntnis offensiv zur Schau trugen und sich Sündern und Ungebildeten moralisch überlegen fühlten, vor allem in der Bergpredigt von Jesus Christus Heuchelei vorgeworfen. Der Gesichtspunkt des Heuchelns oder Täuschens spielt auch beim Getränk des gleichen Namens eine Rolle: Ein „Pharisäer“ ist ein Mischgetränk aus Kaffee und Rum, dessen Sahnehaube zum einen das Verdunsten des Rums verhindert und zum zweiten den Alkoholgeruch verbirgt, so dass man unbemerkt Alkohol zu sich nehmen kann.
Total votes: 62