wissen.de
Total votes: 73
wissen.de Artikel

Zellulitis: Was tun?

Bikini-Zeit - Leidenszeit: Frauen schlingen sich an Pool und Strand Pareos und Handtücher um die Hüften. Sie trauen sich nicht, im Mini oder in Hot Pants über die Promenade zu flanieren. Der ganze Aufstand aus einem Grund: Kleine Dellen "schmücken" die femininen Rundungen. Zellulitis - ein Albtraum für Frauen, die unter schwachem Bindegewebe leiden. Darum haben sich Kosmetik-Industrie und Mediziner mit ihrem ganzen Erfindungsreichtum dem Problem aller Orangenhaut geplagten Frauen angenommen: Zellulitis-Hosen, Bauch-Beine-Po-Gymnastik, Unterwassermassage mit Düsen, Liposuction, Tiegel und Töpfe voller Anti-Zellulitis-Cremes und straffenden Gels - doch was hilft wirklich?

Veranlagung steckt in den Genen

Bei Frauen ist im Gegensatz zu Männern das Bindegewebe nur locker und parallel vernetzt. Denn bei einer Schwangerschaft muss es sich ausreichend dehnen können. Auch ist die Unterhaut stärker, die Lederhaut stattdessen schwächer ausgeprägt. Hinzu kommt, dass sich infolge hormoneller Schwankungen, Fehlernährung oder mangelnder Bewegung die Fettzellen vergrößern können. Dann drücken sie auf Blutgefäße und Lymphbahnen. Als Folge stauen sich Flüssigkeiten und Schlackenstoffe im Gewebe an. All dies macht sich in Form unschöner Beulen bemerkbar. Typische Problemzonen sind Po, Hüften, Oberschenkel und Oberarme sowie die Knie.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Claudia Haese
Total votes: 73

Post new comment

0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.