Total votes: 24
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
wissen.de Artikel

Zwischen Äquator und den Polen

Bild 1 von 6
wissen media Verlag GmbH, Gütersloh
Bild 2 von 6
Das Eismeer – ein atemberaubendes Kreuzfahrtziel
Das Eismeer – ein atemberaubendes Kreuzfahrtziel
Dokument-Vortragsring, München
Bild 3 von 6
Hapag-Lloyd, ein Kreuzfahrtanbieter mit langer Tradition; © Hapag-Lloyd AG, Hamburg
HAPAG-LLOYD, EIN KREUZFAHRTANBIETER MIT LANGER TRADITION; HAPAG-LLOYD AG, HAMBURG
Bild 4 von 6
Ein ungewöhnliches Urlaubsgefährt; © Hapag-Lloyd AG, Hamburg
EIN UNGEWÖHNLICHES URLAUBSGEFÄHRT; HAPAG-LLOYD AG, HAMBURG
Bild 5 von 6
Traumstrand auf den Bahamas; © Bahamas Tourist Office, Frankfurt/Main
TRAUMSTRAND AUF DEN BAHAMAS; BAHAMAS TOURIST OFFICE, FRANKFURT/MAIN
Bild 6 von 6
Begegnung mit einem Finnwal; © RCS Libri & Grandi Opere SpA Milano
BEGEGNUNG MIT EINEM FINNWAL; RCS LIBRI & GRANDI OPERE SPA MILANO

Kreuzfahrten im Vergleich

Die gute alte Kreuzfahrt ist nicht mehr, was sie mal war, aber das bedauern nur die Traditionalisten, die am liebsten auf Deck im Teakholzstuhl sitzen und bei einem Tässchen Tee dem Captain's-Dinner entgegenfiebern. (Aber keine Sorge, auch die klassische Kreuzfahrt ist noch immer im Programm.) Alle anderen haben heute die Qual der Wahl: Soll es vielleicht mit dem Expeditionsschiff nach Ozeanien gehen - auf den Spuren der Bounty? Oder mit dem Eisbrecher an den Nordpol? Oder zum Wale gucken nach Kanada? Wir haben uns für Sie umgesehen und zehn interessante Angebote zusammengestellt. Die Nase in den Wind halten müssen Sie aber selbst, wenn es dann heißt: Leinen los ...

Mit dem Eisbrecher zum Nordpol

Das Eismeer – ein atemberaubendes Kreuzfahrtziel

Das Eismeer – ein atemberaubendes Kreuzfahrtziel

Wer mehrere Roald Amundsen-Biographien im Bücherregal stehen und sich "Titanic" nur angesehen hat, weil ein Eisberg drin vorkommt, der dürfte mit dieser Kreuzfahrt richtig liegen. Wer erleben will, wie sich der stärkste Eisbrecher der Welt knirschend durch das Packeis von Franz Josef Land schiebt, ebenfalls.

Die Fahrt beginnt in Murmansk und führt über Franz Josef Land zum Nordpol und nach Spitzbergen. Begleitet wird die "Expedition" von einem erfahrenen Wissenschaftler-Team, das den Passagieren - unter anderem auch auf Hubschrauber-Ausflügen - die Besonderheiten der Arktis erschließt. Luxus sollte man an Bord nicht erwarten. Doch 50 gut ausgestattete Außenkabinen, eine Bibliothek und ein Innenpool mit Fitnessraum und Sauna sorgen auf der Reise zum nördlichsten Punkt der Erde für ausreichend Komfort.

Per Postschiff durch Norwegen

In früheren Zeiten brachten die Schiffe auf der "Hurtigrouten" (Schnellstraße) die Post von Fjord zu Fjord und bis in die entlegensten Winkel Nord-Norwegens. Auch heute noch werden auf der Route Gebrauchsgüter transportiert. Daneben aber hat sich die Fahrt entlang der faszinierenden norwegischen Fjordküste zu einem Geheim-Tipp für "Kreuzfahrer" entwickelt. Denn die wendigen kleinen Schiffe schlängeln sich durch jede Meerenge und bieten so Ausblicke, die man vom großen Luxusliner bestenfalls mit dem Fernglas erheischen könnte.

Die Standardreise dauert elf Tage und führt von der südnorwegischen Stadt Bergen über Kristiansund und Trondheim nach Kirkenes in den hohen Norden und wieder zurück. Stopps werden unter anderem in der 1.000 Jahre alten ehemaligen Königsstadt Trondheim, der Jugendstilstadt Ålesund und der nördlichsten Stadt Europas, in Hammerfest, eingelegt. Wer nostalgisches Postschiff-Ambiente genießen möchte, sollte auf einem der beiden traditionellen Hurtigroutenschiffe buchen.

Luxuskreuzfahrten

Wohnen wie im Grand Hotel, essen und trinken wie Gott in Frankreich und draußen ziehen - ob Karibik, Mittelmeer oder Spitzbergen - die Traum-Panoramen dieser Welt vorbei. Wer eine klassische Kreuzfahrt erleben will, sollte sich auf eines der schwimmenden Fünf-Sterne-Hotels von MS Europa bis Norwegian Dream begeben.

Der unangefochtene Spitzenreiter in der Deluxe-Klasse ist die MS Europa. Erstklassiger Service und eine Ausstattung, die vom bordeigenen Golfspiel-Simulator bis zum Internetanschluss in jeder Kabine keine Wünsche offen lässt, haben allerdings ihren Preis. Eine mehrmonatige Luxusreise in der Penthouse-Suite kostet etwa so viel wie ein kleines Einfamilienhaus.

Preisgünstiger ist die A'Rosa Blu, die neben Design vom Feinsten und einer erstklassigen Bordküche auch den größten schwimmenden Fitness- und Wellness-Bereich der Welt bietet - gut zu wissen für alle, die nach zwei Wochen Kreuzfahrt mit drei warmen Mahlzeiten täglich nicht von Bord rollen wollen.

Hapag-Lloyd, ein Kreuzfahrtanbieter mit langer Tradition; © Hapag-Lloyd AG, Hamburg

Was die Reiserouten angeht, gibt es wohl kaum eine Region, die von den Traumschiffen dieser Welt nicht angesteuert wird. Die vielfältigste Auswahl findet sich bei einem der Klassiker der Kreuzfahrtszene: Hapag Lloyd (u.a.: MS Europa, MS Bremen, MS Hanseatic). Von Grönland bis zu den Malediven ist fast jede Reiseroute im Programm, die für ein Kreuzfahrtschiff befahrbar ist - darunter auch Expeditionskreuzfahrten.

Reisen auf dem Frachtschiff

Ein ungewöhnliches Urlaubsgefährt; © Hapag-Lloyd AG, Hamburg

Wer große eckige Schiffe mag, nichts gegen die Gesellschaft von 50.000 Tonnen Containerladung einzuwenden hat und außer Wellen, Wind und weitem Horizont kein Unterhaltungsprogramm benötigt - der dürfte mit einer Frachtschiffreise goldrichtig liegen.

Die angesteuerten Häfen gehören selten zu den touristischen Highlights und für den Landgang bleibt meist wenig Zeit. Doch wer auf einem großen Dampfer über die Weltmeere kreuzen will und keine Lust auf Dress-Code, Cocktailstunden und mehrere Hundert vergnügungshungrige Mitreisende hat, der sollte auf einem der Container-Riesen "anheuern".

Preislich schlagen dabei für Kost und Logis zwischen 60 und 100 EUR pro Tag zu Buche, je nach Schiff sind zwei bis zwölf zahlende Passagiere an Bord. Der Kabinenservice funktioniert nach dem Do-it-yourself-Prinzip. Dafür ist die Verpflegung gut und reichlich und gegen einen kleinen Plausch auf der Brücke hat - zumindest bei ruhiger See auch keiner etwas einzuwenden.

Familienkreuzfahrt - Mit Mickey Mouse auf die Bahamas

Traumstrand auf den Bahamas; © Bahamas Tourist Office, Frankfurt/Main

Ein Kreuzfahrt-Riese, dessen rote Schornsteine von riesigen Mäuseohren geschmückt werden, kann seine wahre Bestimmung nur schwer verbergen: Es handelt sich um einen Schiff gewordenen Kinderwunschtraum. An Bord der Disney-Cruiser stehen dem Nachwuchs 50 Animateure und tagsüber ein komplettes Deck zur Verfügung. Erwachsene können sich unterdessen im bordeigenen Kino oder bei einer Music-Show mit Mouse & Friends amüsieren. Die einwöchigen Reisen, die in die Karibik oder auf die Bahamas führen, beinhalten einen Besuch in Disney World in Florida. Preise ab 800 Euro pro Passagier bei Belegung mit vier Personen pro Kabine.

Eine historische Reise durch den schwedischen Sommer

Auf Schwedens blauem Band - dem Götakanal - geht es von Göteborg nach Stockholm mit Schiffen, die schon vor über 100 Jahren auf dieser Strecke verkehrten. Idyllische Städtchen mit den charakteristischen schwedischen Holzhäusern erinnern an Astrid Lindgrens "Ferien in Bullerbü", stolze Schlösser erzählen von der großen Vergangenheit Schwedens und die Wikingerstadt Birka von den sagenumwobenen Vorfahren des Landes. Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit, die zwar keinen Traumschiff-Luxus an Bord bietet - dafür aber den Luxus, sich Zeit zu nehmen: Gemächlich schieben sich die kleinen Schiffe von Schleuse zu Schleuse, die Passagiere sitzen an Deck wie auf einer Veranda und sehen zu, wie sich der Wasserweg an alten Eichenwäldern, kalkweißen Dorfkirchen und rostrot gestrichenen Bauernhöfen vorbeischlängelt sieben lange schwedische Sommertage lang.

Expeditionskreuzfahrten

Ozeanien - auf den Spuren der Bounty

Im Herbst startet die World Discoverer von denr Osterinseln aus zu entlegenen Inselgruppen im Südpazifik. Und so exotisch die Namen - Papeetem Mopelia oder Aitutaki - so exotisch ist die Fauna dieser fernen Inselwelt: Viele zum Teil unbewohnte Inseln haben eigene Ökosysteme entwickelt, 80 Tier- und Pflanzenarten kommen nur hier vor. Die Korallenriffe gehören zu den schönsten der Welt. Ein Glasbodenboot, Schnorchel und Tauchausrüstung ermöglichen faszinierende Beobachtungen der Unterwasserwelt.

Nach Alaska mit der "World Discoverer"

Das luxuriös ausgestattete Expeditionsschiff von "Society Expeditions" hat zwölf Zodiacs an Bord - von Jacques Cousteau entwickelte Landungsschiffe. So können die Passagiere auf der Kreuzfahrt zwischen Alaska, Beringsee, Arktis und Kurilen die Traumschiff-Perspektive verlassen und die urwüchsige Natur des Polarkreises hautnah erleben. Unterstützt werden sie dabei von einem Team qualifizierter Wissenschaftler, die alle Exkursionen fachkundig begleiten und abends bei Vorträgen weitere spannende Einblicke in Flora und Fauna des Landes der Grizzly- und Eisbären geben. Auch für Fragen technischer Natur findet sich auf der World Discoverer stets ein offenes Ohr: Denn es gilt das Prinzip "Offene Brücke". Freier Zutritt zum Kommando-Bereich gestattet den Passagieren unmittelbaren Einblick in die Schiffsführung.

Oldie but Goldie - die alternative Kreuzfahrt

Wer statt Schlips und Kragen lieber Shorts und T-Shirt zum "Captain's Dinner" trägt und eine Schwäche für erstklassig restaurierte Oldtimer hat, der sollte hier vor Anker gehen. Der 17 Meter lange Gaffelschoner, der maximal 14 Passagiere an Bord nehmen kann, kreuzt durch die kroatische und dalmatinische Inselwelt. Ideal für Sporttaucher (ein Kompressor zum Auffüllen von Tauchflaschen steht bereit) und alle, die die stillen verträumten Seiten der Adria - fern von Club-Urlaub und Touristen-Rummel - kennen lernen wollen. Die Basholm kann - inklusive Skipper - wochenweise von Gruppen bis zu neun Personen gechartert werden. Einzelbuchungen sind ebenfalls möglich

Flusskreuzfahrten

Für die Romantiker unter den Kreuzfahrtfans - und für alle, die das Ufer nie ganz aus den Augen verlieren möchten: Flusskreuzfahrten liegen voll im Trend. DonaukreuzfahrtDer Klassiker ist die Tour auf der Donau von Passau über Wien nach Budapest vorbei an Schlössern, Burgen und verträumten Dörfern, den Weinbergen der Wachau und den Türmen von Stift Melk. Weinprobe und K.u.K.-Romantik inklusive.Im Schaufelrad-Dampfer über den MississippiWer statt Sissi-Flair und Puszta-Klängen lieber den "Grand Old South" der amerikanischen Südstaaten erleben möchte, sollte versuchen, Tickets für die Delta Queen zu ergattern. Eine Woche geht es im Schaufelraddampfer über den "OlMan River" - vorbei an Panoramen wie aus einem 30er Jahre Hollywoodepos: Mais- und Weizenfelder bis zum Horizont, grüne Teppiche aus Zuckerrohr und Baumwolle, und zwischen Pappeln und knorrigen Eichen blitzen von Säulen umgebene weiße Herrenhäuser hervor - Scarlett O`Hara lässt grüßen.

Die Öko-Kreuzfahrt - der Natur auf der Spur

Begegnung mit einem Finnwal; © RCS Libri & Grandi Opere SpA Milano

"Wir schützen, was wir lieben, wir lieben, was wir verstehen." Diesem Motto fühlt sich der Veranstalter Écomertours verpflichtet. Der Reise-Spezialist mit dem lauschigen Namen ( «Echo des mers» = Echo der Meere) ist spezialisiert auf thematische Öko-Kreuzfahrten im Osten Kanadas. Die Touren dauern drei bis acht Tage und bieten einzigartige Einblicke in die wilde Natur der Region und ihre vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Ob Seevögelkolonien auf dem Mingan-Archipel, spektakuläre Sonnenuntergänge im Saguenay-Fjord oder ein Rendezvous mit Blau- und Finnwalen im riesigen Trichter des Sankt-Lorenz-Golfes - Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Zwei Naturwissenschaftler stehen den maximal 44 Passagieren an Bord der "Echo des mers" rund um die Uhr zur Verfügung. Sie begleiten alle Landexkursionen, zeigen, erklären, erweitern das Wissen über das einmalige komplizierte Ökosystem des Sankt-Lorenz-Stroms und vertiefen das Verständnis über seinen Schutz.

Cluburlaub auf hoher See

Von der Konkurrenz anfangs belächelt, hat sich das Konzept der AIDA - eine Mischung aus Cluburlaub und Kreuzfahrt - in Windeseile durchgesetzt. Wer also einen von "Erlebnisintensität und sozialen Kontakten gekennzeichneten Cluburlaub" - kurz gesagt viel Spaß und ordentlich Stimmung will, der dürfte hier goldrichtig fahren. In der Wintersaison ist der schwimmende Club in der Karibik unterwegs. Im Frühling und Sommer kreuzen die bunt bemalten Schiffe im Mittelmeer

Total votes: 24
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


0 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.