wissen.de
Total votes: 47
DATEN DER WELTGESCHICHTE

1686 v. Chr.

Babylon

König Hammurabi, der das Babylonische Reich seit 1728 zur Vormacht im Zweistromland geführt hat, stirbt. Der sechste und bedeutendste König der über den theokratischen Stadtstaat herrschenden Dynastie der Amoriter führte zahlreiche Eroberungen durch. Innenpolitisch betätigte er sich 1726 durch Erlass des „Codex Hammurabi“ als Gesetzgeber, der in 280 Paragraphen für Vergehen die Strafen regelte. Er erhob Marduk zum höchsten babylonischen Gott, der als Weltschöpfer gilt. Nach dem Tod Hammurabis kommt es nach Kämpfen mit den Kassiten (iranisches Grenzvolk) und Churritern (Bergvolk) zur Aufgabe des Südens.

Total votes: 47