wissen.de
Total votes: 0
DATEN DER WELTGESCHICHTE

3. 9. 1971

BRD/DDR/International

Die Botschafter von Frankreich, Großbritannien, den USA und der Sowjetunion unterzeichnen in Berlin (West) das Viermächteabkommen über Berlin, das den Rechtsstatus der geteilten Stadt, den freien Zugang und das Verhältnis von Berlin (West) zur Bundesrepublik regelt. Der Sonderstatus Berlins wird bestätigt. Berlin (West) gehört konstitutiv nicht zur Bundesrepublik und wird vom Bürgermeister und einem Senat regiert. Die Sowjetunion verpflichtet sich, den Transitverkehr von Personen und Gütern zwischen Berlin (West) und der BRD aufrechtzuerhalten und zu erleichtern.

Total votes: 0