wissen.de
Total votes: 56
DATEN DER WELTGESCHICHTE

26. 6. 1963

BRD/USA

Am dritten Tag seiner Deutschlandreise hält der US-amerikanische Präsident John F. Kennedy eine Rede vor dem Schöneberger Rathaus, in der er die unbedingte Treue der USA zu den westlichen Verbündeten, insbesondere zur Bundesrepublik, versichert. Die Ansprache, die Kennedy mit dem Satz „Ich bin ein Berliner“ beendet, sichert ihm die Sympathie seiner Zuhörer. Vor Berliner Studenten beteuert der Präsident kurz darauf seine Zuversicht auf eine Wiedervereinigung und löst damit in ganz Deutschland Begeisterung aus.

Total votes: 56