wissen.de
You voted 4. Total votes: 170
wissen.de Artikel

Das System "Pflege" in Deutschland

Die Pflegeversicherung wird reformiert - und soll Vorteile für alle bringen

...
  • Die ambulante Versorgung wird gestärkt. Die Angebote für Pflegebedürftige sollen wohnortnah besser aufeinander abgestimmt und vernetzt werden. In jedem Stadtviertel sollen Pflegestützpunkte aufgebaut werden. So genannte Fallmanager kümmern sich gezielt um die Unterstützung des Einzelnen. Gefördert werden betreute Wohnformen und Wohngemeinschaften, wo Pflegebedürftige zusammenleben.
  • Die finanziellen Leistungen der Pflegeversicherung werden erhöht. Bis 2012 steigen die ambulanten Sachleistungsbeträge stufenweise: Pflegestufe I von jetzt 384 Euro auf 450 Euro, in Pflegestufe II von 921 Euro auf 1.100 Euro und in Pflegestufe III von 1.432 auf 1.550 Euro.
    Angehoben wird auch das Pflegegeld in allen Pflegestufen. Die stationären Sachleistungsbeträge der Stufen I und II bleiben zunächst unverändert. Die Stufe II und Stufe II in Härtefällen werden bis 2012 ebenfalls stufenweise abgehoben.
    Der zusätzliche Leistungsbetrag für Demenzkranke und Behinderte steigt auf bis zu 2.400 Euro jährlich. Der Anspruch auf Tagespflege wird ausgebaut.
  • Darüber hinaus sollen künftig die Leistungen der Pflegeversicherung in einem dreijährigen Rhythmus dynamisiert werden.
  • Für Arbeitnehmer, die Angehörige pflegen, wird eine sechsmonatige unbezahlte Freistellung von der Arbeit (Pflegezeit) mit anschließender Rückkehrmöglichkeit eingeführt. Die bereits heute existierende soziale Absicherung bei der Rente wird für die Freigestellten auch durch Kranken- und Pflegeversicherungsschutz ausgebaut. 
  • Verbessert werden soll darüber hinaus die Prävention und Rehabilitation in der Pflege.
  • Bürgerschaftliches Engagement in der Pflege soll zukünftig unterstützt werden, indem engagierte Bürger besser in vernetzte Versorgungsangebote eingebunden werden und eine Schulung durch die Pflegekassen bekommen können. Das betrifft z. B. Versorgungsangebote auf kommunaler Ebene wie Betreuungsgruppen für Demenzkranke.
  • Auch im Bereich der Pflege heißt das Ziel: weniger Bürokratie. Dadurch sollen Pflegekräften mehr Zeit bekommen, sich besser um die Pflegebedürftigen zu kümmern. Zugleich wird mehr Wirtschaftlichkeit im Pflegebereich gefördert.

Die Pflegekassen erhalten wie die gesetzliche Krankenversicherung die Möglichkeit, private Pflege-Zusatzversicherungen zu vermitteln. Für den Bereich der privaten Pflegeversicherung wird die Übertragbarkeit der individuellen Altersrückstellungen eingeführt. Bei niedrigen Einkommen gibt es Härtefallregelungen zur Übernahme von Beiträgen analog zum Basistarif in der Privaten Krankenversicherung.

Warum gibt es eine Pflegeversicherung?

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von Michael Fischer, wissen.de/Quelle: Bundesregierung
You voted 4. Total votes: 170