wissen.de
Total votes: 70
DATEN DER WELTGESCHICHTE

1984

DDR

Die Ausreisewelle aus der DDR in den Westen erreicht mit rund 35 000 Menschen einen neuen Höhepunkt. Hintergrund sind Versorgungsengpässe und die wachsenden Repressionen der DDR-Überwachungsorgane. Im Januar verschanzen sich 6 DDR-Bürger in der US-Botschaft in Berlin (Ost) und erzwingen durch einen Hungerstreik ihre Ausreise. Im Febraur folgte eine Besetzung der BRD-Botschaft in Prag, die sich als wichtigstes Tor zum Westen erweist. Die Führung der DDR ermöglicht den Flüchtlingen die Ausreise, um eine internationale Diskreditierung zu vermeiden. Auch in Warschau, Budapest und Bukarest suchen DDR-Bürger Schutz in den diplomatischen Vertretungen der BRD.

Total votes: 70