wissen.de
Total votes: 309
wissen.de Artikel

Der kleine, aber bedeutende Unterschied

...

Das Gehirn von Frauen weist deutlich mehr Verbindungen zwischen linker und rechter Gehirnhälfte auf, als das der Männer. Daher rührt es unter anderem, dass Frauen weitaus vernetzter denken und mehrere Dinge gleichzeitig tun können, wohingegen Männer oft schon den Fernseher ausschalten müssen, um in Ruhe zu telefonieren, oder das Autoradio ausschalten, um eine Straßenkarte lesen zu können. Frauen dagegen können kochen, Radio hören und sich gleichzeitig noch mit einem ihrer Kinder unterhalten. Dass sich unsere Gehirne derart unterschiedlich entwickelt haben, rührt daher, dass Männer früher Jäger waren und Frauen zu Hause Heim und Kinder versorgten. Dies forderte unterschiedliche Fähigkeiten: Der Mann musste gut sehen können, um bei der Jagd sein Ziel sauber anzuvisieren, während die Frau auf jede kleine Gemütsregung oder Details ihrer Umgebung achten musste, um sowohl ihr Heim vor Eindringlingen zu schützen als auch für das Wohlbefinden ihrer Familie zu sorgen. In die heutige Zeit übertragen bedeutet dies, dass Frauen die sprichwörtliche "weibliche Intuition" besitzen, aufgrund der sie unscheinbarste Veränderungen sofort wahrnehmen und meist treffsicher einordnen. Und auch das kennen Sie: Oft finden Frauen verlegte Schlüssel oder Portemonnaies ihres Partners an den unmöglichsten oder auch offensichtlichsten Stellen wieder, und zwar auf Anhieb, wogegen er aufgrund seines von Natur aus begrenzteren Blickfelds den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

Warum Frauen keine Landkarten lesen können

Diese unterschiedlichen Gehirnstrukturen sind uns bis heute erhalten geblieben. Männer haben im Gegensatz zu Frauen beispielsweise ein wesentlich besseres räumliches Vorstellungsvermögen. Ein besonderer Bereich ihrer rechten Gehirnhälfte stattet sie mit einem guten Orientierungssinn und besonderen mathematische Fähigkeiten aus. Dies erlaubt ihnen, z.B. Straßen- und Stadtpläne schnell zu erfassen. Nicht wenige Männer wundern sich oder regen sich darüber auf, wenn ihre Partnerin auf dem Beifahrersitz den Stadtplan in alle Richtungen dreht, um sie der jeweiligen Fahrtrichtung anzupassen. Für Frauen ist dieses Verhalten völlig logisch, denn nur so können die meisten von ihnen den Plan richtig lesen. Männer hingegen finden das seltsam, denn aufgrund ihres guten räumlichen Vorstellungsvermögens können sie leicht jede Karte auf die gegebene Örtlichkeit übertragen, so dass sie auch ohne Drehung der Karte beim Fahren wissen, wo sie entlang müssen. Haben Sie sich darüber mit Ihrem Partner auch schon des öfteren in die Haare gekriegt? Dann machen Sie das nächste Mal doch einfach aus, dass er sich die Karte vorher genau ansieht und Sie ihn dafür während der Fahrt auf nette Sehenswürdigkeiten am Straßenrand aufmerksam machen, die er sonst vielleicht übersehen würde. So wird die Fahrt sicherlich für Sie beide vergnüglicher.

"Schatz, Du redest heute aber wieder viel...!"

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 309