wissen.de
Total votes: 61
DATEN DER WELTGESCHICHTE

10. 1. 1356

Deutsches Reich/Imperium

Die „Goldene Bulle“ regelt die deutsche Königswahl: Wahlberechtigt sind einzig die sieben Kurfürsten, deren Territorien unteilbar sind. Der Erzbischof von Mainz setzt die Wahl an und leitet sie. Sie findet in Frankfurt statt, die Krönung erfolgt in Aachen. Der Papst wird nicht erwähnt, er hat jedes Mitsprache- oder Einspruchsrecht verloren. Die Goldene Bulle regelt ausdrücklich nur die Königswahl, obwohl das Reich in staufischer Kaisertradition immer als „Sacrum Imperium“ bezeichet wird.

Total votes: 61