wissen.de
Total votes: 51
DATEN DER WELTGESCHICHTE

1. 3. 293, Einführung der Tetrarchie

Römisches Reich

Zur besseren Verteidigung bei den zunehmenden Grenzkriegen wird im Römischen Reich die (Viererherrschaft) eingeführt: Den beiden Kaisern (Augusti) im Osten und im Westen stehen nun zwei Unterkaiser (Caesari) zur Seite, die gleichzeitig als Nachfolger im Kaiseramt vorgesehen sind. Jeder Tetrarch erhält eigene Herrschaftsbereiche. Kaiser Diokletian und sein Mitkaiser Maximianus adoptieren ihre Gardepräfekten Galerius Maximianus und Constantius I. Chlorus und ernennen sie zu Cäsaren. Constantius Chlorus erhält Gallien und macht Trier zu seiner Residenz und zum Verwaltungssitz der gallischen Präfektur. Trier wird zur Kaiserresidenz ausgebaut.

Total votes: 51