wissen.de
Total votes: 201
wissen.de Artikel

Ferien in Frankreich: Urlaub bei Freunden?

50 Jahre Freundschaftsvertrag verbinden Deutschland und Frankreich – eine Bestandsaufnahme.

...

Die Gegenwart: Sonne, Meer, Sprachprobleme

Heute, 50 Jahre später, erinnert kaum noch etwas an den alten Hass zwischen den beiden bevölkerungsreichsten Staaten der Europäischen Union, im Gegenteil. 2012 stellten Deutsche und Österreicher mit 13,3 Millionen Besuchern den größten Anteil der ausländischen Touristen in Frankreich. Dass das Land als Urlaubsziel so attraktiv für Deutsche ist, hat viele Gründe.

„Das Land ist so vielseitig! Man kann von allem etwas haben: Berge, Meer, Natur, nette Städte“, schwärmt Frankreich-Urlauberin Nicole Hartung aus Rheinland-Pfalz. Mit ihrer Familie verbringt sie den Urlaub in den letzten Jahren häufig in Frankreich, auch „weil der Weg so kurz ist“. Mit Franzosen kommt sie trotzdem selten in Kontakt. „Ich finde die Franzosen, in den Restaurants zum Beispiel, nett und freundlich, aber ich spreche leider kein Wort Französisch“, erklärt Hartung. Und auf Englisch beschränke sich die Unterhaltung eben doch auf das Wesentliche.

Es ist eins der bekanntesten Klischees, die über die Franzosen herrschen: dass sie keine Sprachen außer ihrer eigenen beherrschen. In der Tat tun sich die Franzosen mit Fremdsprachen schwer: 2012 fand eine Studie der EU-Kommission heraus, dass französische Schüler in punkto Englischkenntnissen deutlich hinter Gleichaltrigen in anderen EU-Staaten zurückliegen. Als im Mai 2013 das französische Parlament einem Gesetzesvorschlag zustimmte, demzufolge an französischen Hochschulen auch in anderen Sprachen als nur Französisch unterrichtet werden darf, schlugen die Protestwellen hoch.

Die Pflege der eigenen Sprache hat in Frankreich Tradition, im Ausland gilt sie häufig als französische Extravaganz: Radiosender müssen mindestens 40 Prozent ihrer Musiktitel in französischer Sprache spielen, die ehrwürdige Académie Française schlägt regelmäßig französischsprachige Ausdrücke vor, um neue, aus dem Englischen stammende Begriffe zu verdrängen, etwa „musique facile“ für „Easy listening“ oder „administrateur de site“ für „Webmaster“.

 

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von wissen.de-Redakteurin Alexandra Mankarios, September 2013
Total votes: 201