wissen.de
You voted 2. Total votes: 83
wissen.de Artikel

Frühlingsgefühle durch modriges Laub?

...

Küssendes Paar
Dating-Portale registrieren im Frühling einen deutlichen Anstieg der Neuanmeldungen.
Weißt du, wie der Frühling riecht?

Neben der schönen Aussicht werden die Frühlingsgefühle auch über unsere Nase wachgerufen. Wer jetzt an duftende Blumenwiesen denkt, liegt nur bedingt richtig, wie Schatz erklärt: "Das Aroma des beginnenden Frühlings ist der Geruch der schneebefreiten Erde. Gras, Moos und Laub, das modert. Weil der Mensch diese Gerüche seit der Kindheit im Hippocampus, in tiefen Hirnregionen, abgespeichert hat, weiß er: Aha, wenn es so riecht, dann kommt der Frühling." Vieles von dem, was wir als Frühlingsgefühle beschreiben, ist also eher von Natur aus gelernt, so der Experte.

Nichts als Einbildung?

Julia Scharnhorst erkennt in den Frühlingsgefühlen größtenteils unsere Eigenschaft, die Dinge so auszulegen, wie sie uns gerade passen: "Wir neigen dazu, leichte Änderungen recht unspezifisch zu interpretieren. Geht es uns heute gut, sagen wir: Oh, das müssen die Frühlingsgefühle sein. Fühlen wir uns schlecht, ist es die Frühjahrsmüdigkeit", so die Psychologin gegenüber "Die Welt". Sie sieht vor allem Kontrasteffekte für den Eindruck von Frühlingsgefühlen verantwortlich. Wer auch im Winter viel an der frischen Luft unterwegs ist, der nehme die Frühlingsgefühle weniger intensiv wahr, weil er das ganze Jahr über aktiver sei.

Scharnhorst ist auch skeptisch, was den Einfluss von freizügigerer Kleidung betrifft. Ihrer Meinung nach hat sie höchstens einen indirekten Einfluss auf unsere "Frühlingsgefühle". "Das hat vielmehr etwas mit unserer Erwartungshaltung zu tun", glaubt die Psychologin. Wie bei einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung: Draußen tut sich was, also muss sich auch in meinem Leben etwas verändern.

Alle neun Minuten verliebt sich ein Single

Ein gewisser Effekt von Frühlinggefühlen ist unverkennbar. So wies das Dating-Portal Parship de. im Frühjahr 2015 elf Prozent mehr Registrierungen aus als im Herbst. Bei Elitepartner.de waren es sogar 17 Prozent mehr Liebeswillige. Auch die Anzahl der Erstnachrichten bei Parship.de war im Frühling über zehn Prozent höher als im Herbst. Zumindest für die Ostertage hat Scharnhorst auch hier eine simple Erklärung: "Die Leute haben einfach mehr Zeit, jemanden zu suchen", sagt sie.

Doch egal ob Frühlingsgefühle nun hormongesteuert, durch den Geruch hervorgerufen oder gänzlich eingebildet sind: Solange uns der Frühling ein gutes Gefühl beschert, sind die Ursachen doch zweitrangig.

CLU
You voted 2. Total votes: 83