wissen.de
Total votes: 155
wissen.de Artikel

Frühlingssonne: genießen ohne Risiko

...

Eincremen und nicht ausziehen

Gerade hellhäutige Menschen riskieren besonders im Frühling langfristige Hautschäden, wenn sie sich zu intensiv den UV-Strahlen aussetzen. Und das ist leicht passiert, weil wir die Kraft der Sonne durch die noch kühleren Lufttemperaturen oft unterschätzen. Mit ein paar einfachen Tipps lassen sich die sonnigen Wochen aber ohne gerötete Haut genießen: „In der Sonne nicht ausziehen, sondern Textilien als Sonnenschutz nutzen, die pralle Sonne meiden und stattdessen öfter mal im Schatten aufhalten“, erklärt Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP).

Zum richtigen Sonnenschutz gehört zudem eine Sonnenbrille mit UV-A- und UV-B-Schutz sowie die passende Kleidung. Sie besteht aus einer Kopfbedeckung, dicht gewebten T-Shirts, Hemden und Schuhen, die den Fußrücken ausreichend bedecken. Allerdings lassen auch diese Textilien immer ein wenig Strahlung durch. Wer seine Haut komplett abschirmen will, kann jedoch zu speziellen Sonnenschutztextilien greifen. Diese sind gekennzeichnet mit einem UV-Protection-Factor (UPF) oder dem Prüfsiegel „UV-Standard 801“. Die Experten empfehlen außerdem: Alle unbedeckten Körperstellen mit einem Sonnenschutzmittel eincremen, das einen Lichtschutzfaktor 25, mit UV-A- und UV-B-Schutz enthält. Gerade jetzt ist dieser hohe Lichtschutzfaktor wichtig, um die noch sonnenentwöhnte Haut zu schützen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
NPO, April 2014
Total votes: 155