wissen.de
Total votes: 333
wissen.de Artikel

Layout und Druck einer Zeitung

...
  • DIN A5 (148 x 210 mm) ist handlich und im Druck billiger als große Formate.
  • DIN A4 (210 x 297 mm) bietet großzügigere Gestaltungsmöglichkeit.
  • DIN A3 (297 x 420 mm) Dieses Format wird selten verwendet. Das Lesen und Umblättern ist umständlich. Kurze Texte auf einer großen Seite wirken nicht.

Spalten sollten immer gleich breit sein. In eine Zeile sollten etwa 39 Zeichen passen, die Regel kann um 25 Prozent unter- und 50 Prozent überschritten werden, der Abstand zwischen 0,4 cm und 0,8 Zentimeter. DIN A4-Zeitungen sollten zwei bis vier Spalten haben. Bei DIN A5 sind zwei Spalten sinnvoll.

Wichtig: Einen Rand lassen! Läuft ein Text bis zum Rand, sieht das nicht gut aus. Außerdem wird zum Druck immer ein Rand von etwa einem Zentimeter an allen Seiten benötigt.

Ein einheitlicher Schriftsatz, der sich durch das ganze Heft zieht, bringt einen wichtigen Wiedererkennungswert für die Leser. Schriftgröße und Schriftart festlegen für:

  • Headline, die große Überschrift
  • Unterzeile, die erklärende Unterüberschrift
  • Einleitung
  • Fließtext

Am besten lesbar sind: Arial- und Times-Schriftarten. Für den Fließtext bietet sich 8pt bis 12pt an. Überschriften sollten - je nach Bedeutung - in 24, 30 oder 36 Punkt gesetzt werden. Es können zwar unterschiedliche Schriftarten eingesetzt werden, aber „weniger ist mehr“ gilt auch hier. Also je eine Schriftart für Text, Überschrift und eventuell ständige Seitenelemente (Seitenzahl etc.) sind erlaubt. Eine noch größere Vielfalt verwirrt den Leser nur.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 333