wissen.de
You voted 5. Total votes: 139
LEXIKON

Byzantnisches Reich

Oströmisches Reich; Rhomäisches Reich; Ostrom; Byzanz

Byzanz als Vormacht des christlichen Europa (476 ca. 630)

Mit dem Ende Westroms beanspruchten die oströmischen Kaiser auch wieder das Territorium des ehemaligen Westteils. So schickte Kaiser Zenon (474491) die Ostgoten unter ihrem König Theoderich, die bis dahin auf dem Balkan umhergezogen waren, nach Italien, um den dortigen Machthaber Odoaker, der den letzten weströmischen Kaiser abgesetzt hatte, zu stürzen. Theoderich errichtete in Italien das Ostgotische Reich. Als es nach seinem Tod 527 zu Nachfolgestreitigkeiten kam, nutzte Kaiser
Byzantinisches Reich unter Justinian I. (527-565)
Byzantinisches Reich unter Justinian I.
Justinian I. (527565) die Gelegenheit und unterwarf in mehrjährigen Kriegen die Vandalen in Nordafrika und die Ostgoten in Italien. Auch Teile des westgotischen Spanien wurden für kurze Zeit wieder byzantinisch.
Justinian bemühte sich auch im Innern um Reformen. Bleibende Leistungen sind die in seinem Auftrag entstandene Rechtskodifikation (Corpus Iuris) und der Bau der Kirche der Hagia Sophia („Heilige Weisheit“).
Ab 568 drangen die Langobarden in Italien ein, und auf dem Balkan überschritten Slawenstämme die Grenze und setzten sich im Reichsinneren fest. Auch wenn Kaiser Maurikios den Krieg gegen Persien 591 siegreich beenden konnte, waren die religiösen Unruhen nicht zu beseitigen, und der Versuch, auf dem Balkan wieder die byzantinische Autorität gegen Slawen und Awaren durchzusetzen, führte zu einer Revolution der dortigen Truppen, der Maurikios 602 zum Opfer fiel. Die hierauf folgende Instabilität brachte ein Wiederaufleben des Perserkriegs (626 Belagerung Konstantinopels), den Kaiser Herakleios I. zwar in mehrjährigen Kämpfen zu seinen Gunsten entscheiden konnte, der das Reich aber so sehr erschöpfte, dass es der wenig später einsetzenden Expansion des Islam nicht mehr gewachsen war.
  1. Einleitung
  2. Byzanz als Teil des Römischen Reiches (300 476)
  3. Byzanz als Vormacht des christlichen Europa (476 ca. 630)
  4. Byzanz unter dem Druck des Islam (ca. 630 ca. 850)
  5. Regionale Vormacht (ca. 850 1071)
  6. Byzanz und die Kreuzzüge (1071 1204)
  7. Vom Lateinischen Kaiserreich bis zum Sieg des Osmanischen Reiches (1204 1453)
You voted 5. Total votes: 139