wissen.de
LEXIKON

Mueller-Stahl

Armin, deutscher Schauspieler und Regisseur, * 17. 12. 1930 Tilsit; Bühnen-, Film- und Fernsehdarsteller, bis 1980 in der DDR, danach in der Bundesrepublik Deutschland; auch in Hollywood erfolgreich; Filme u. a.: „Nackt unter Wölfen“ 1963; „Jakob, der Lügner“ 1975; „Lola“ 1981; „Oberst Redl“ 1985; „Music Box“ 1989; „Night On Earth“ 1991 „Das Geisterhaus“ 1993; „Der Kinoerzähler“ 1994; „Shine“ 1996; „Mission to Mars“ 2000; „Die Manns - Ein Jahrhundertroman“ 2001; „Tödliche Versprechen“ 2007; „Buddenbrooks“ 2008; „The International“ 2009; „Illiminati“ 2009. - Erinnerungen: „Unterwegs nach Hause“ 1997.
  • Deutscher Titel: Lola
  • Original-Titel: LOLA
  • Land: Deutschland
  • Jahr: 1981
  • Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • Drehbuch: Peter Märthesheimer
  • Kamera: Xaver Schwarzenberger
  • Schauspieler: Barbara Sukowa, Armin Mueller-Stahl, Mario Adorf, Ivan Desny
Die Geschichte spielt in einer deutschen Kleinstadt in den 50er Jahren. Der neureiche Bauunternehmer Schuckert (Mario Adorf) verschafft sich seine Bauaufträge durch Intrigen und Bestechung. Der Moralist und korrekte Beamte von Bohm (Armin Mueller-Stahl) kommt als neuer Baudezernent in die Stadt und verliebt sich ahnungslos in die Prostituierte Lola (Barbara Sukowa), die auch mit dem Baulöwen liiert ist. Im Laufe der Handlung wird der anfangs unbestechliche von Bohm ebenfalls zum Mitspieler bei Schuckerts korrupten Machenschaften.
Rainer Werner Fassbinder gelingt es, Lebensgefühl und Atmosphäre der »Wirtschaftswunderzeit« präzise einzufangen und gleichzeitig Heuchelei und fragwürdige Moral dieser Zeit zu entlarven. Der DDR-Darsteller Armin Mueller-Stahl gibt mit »Lola« sein erfolgreiches Debüt in den bundesdeutschen Kinos.
  • Deutscher Titel: Das Geisterhaus
  • Original-Titel: DAS GEISTERHAUS
  • Land: Deutschland
  • Jahr: 1993
  • Regie: Bille August
  • Drehbuch: Bille August, nach einem Roman von Isabel Allende
  • Kamera: Jörgen Persson
  • Schauspieler: Jeremy Irons, Meryl Streep, Winona Ryder, Glenn Close
»Das Geisterhaus« ist die filmische Adaption der gleichnamigen Familienchronik von Isabel Allende. Nach Ansicht der Kritiker heben auch die zahlreichen Leinwandgrößen neben den Stars Meryl Streep, Jeremy Irons und Glenn Close sind in Nebenrollen u.a. Antonio Baderas, Vanessa Redgrave und Armin Mueller-Stahl zu sehen die Qualität des Films nicht an; das dichte Format der Vorlage wird nicht erreicht.
»Das Geisterhaus« erzählt über einen Zeitraum von 50 Jahren von dem bewegten Schicksal einer chilenischen Bürgerfamilie bis zum Militärputsch 1973. Der Film reiht aber nur Geschehnisse aneinander, wo das Buch in Fabulierlust schwelgt. Die Darstellung der mystischen Ereignisse und der Bedrohung durch die politischen Veränderungen wirkt in den zu Inhaltsangaben komprimierten Episoden z.T. konstruiert.
Der von dem dänischen Regisseur Bille August für den deutschen Produzenten Bernd Eichinger hergestellte Film erreicht trotz kritischer Stimmen in Deutschland ein großes Publikum.
Total votes: 31
Total votes: 31