Lexikon

Nnenakkord

[
lateinisch
]
Nonakkord; Septnon(en)akkord
ein durch vier Terzen aufgeschichteter Fünfklang, der durch Hinzufügung einer None zu einem Septakkord entsteht; der Nonenakkord wird auf der Dominante gebildet und heißt daher auch Dominantnonenakkord; es gibt den Nonenakkord mit großer None cegbd und den Nonenakkord mit kleiner None cegbdes; ein Nonenakkord als Vierklang ohne Grundton heißt verkürzter Nonenakkord; der Nonenakkord entwickelte sich in der Romantik und wird u. a. auch im Jazz verwendet.

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache