wissen.de
LEXIKON

Quasmodo

Salvatore, italienischer Lyriker, * 20. 8. 1901 Syrakus,  14. 6. 1968 Neapel; anfangs von der „hermetischen Dichtung“ beeinflusst, wandte sich nach 1945 einer wirklichkeitsnahen und formal einfachen Darstellungsart zu (sog. „poesia sociale“) und schilderte den Menschen in der modernen Gesellschaft. Quasimodo erhielt 1959 den Nobelpreis. „Tag um Tag“ 1947, deutsch 1950; „Das Leben ist kein Traum“ 1949, italienisch und deutsche Auswahl 1960; „Ein offener Bogen“ 1963, deutsch 1963.
Total votes: 60
Total votes: 60