wissen.de
LEXIKON

Radhakrishnan

[-ˈkriʃ-]
Radhakrischnan
Sarvapalli, indischer Philosoph und Politiker, * 5. 9. 1888 Tiruttani, Distrikt Chitturu,  17. 4. 1975 Madras (heute Chennai); 19091917 Professor in Madras und Maisur, 19211931 und 19371941 in Calcutta, 19361952 in Oxford (für östliche Religionen und Ethik); leitete 19461952 die indische Delegation bei der UNESCO; 19491952 Botschafter in Moskau; 19521962 Vizepräsident, 19621967 Präsident der Republik Indien. Werke: „Indische Philosophie“ 19231926, deutsch 1955; „Eastern Religions and Western Thought“ 1939, deutsch „Die Gemeinschaft des Geistes“ 1952; „Religion und Gesellschaft“ 1947, deutsch 1954; „Wissenschaft und Weisheit“ 1961. Radhakrishnan erhielt 1961 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Total votes: 55
Total votes: 55