wissen.de
LEXIKON

Wimberger

Gerhard, österreichischer Komponist, * 30. 8. 1923 Wien; Schüler von C. Bresgen und J. N. David; verwendet Elemente des Jazz und auch neoklassizistische oder serielle Stilmerkmale und Techniken; 19681992 Leiter einer Kompositionsklasse am Salzburger Mozarteum; 19711991 Mitglied des Direktoriums der Salzburger Festspiele; Opern: „Schaubudengeschichte“ 1954; „Dame Kobold“ nach Calderón 1964; „Fürst von Salzburg“ 1982; Oratorium „Memento vivere“ 1975; Orchestermusik: „Loga-Rhythmen“ 1956; „Figuren und Fantasien“ 1957; Ballette: „Der Handschuh“ 1955; „Hero und Leander“ 1963; Kammermusik und Chansons.
Total votes: 15
Total votes: 15