wissen.de
You voted 4. Total votes: 86
wissen.de Artikel

Markus Lüpertz malt die Grundrechte

Aus Recht wird Kunst

...

Antike Muse

Das Grundgesetzt - mit Illustrationen von Markus Lüpertz
Das Grundgesetz. Mit Illustrationen von Markus Lüpertz
Als Protagonist und wiederkehrendes Motiv der Gemäldeserie wählte Lüpertz eine antik anmutende Figur, die an eine Statue des altgriechischen Faustkämpfers Agias erinnert. In den Bildern taucht der Torso mal als verschwommene Silhouette auf, mal sind seine Konturen klar abgegrenzt, der Körper plastisch dargestellt. Mensch, Boot, Landschaft, manchmal eine Marmorplatte oder ein verlassener Weg: Aus diesen Elementen baut Lüpertz die Gemälde auf. Nur in zwei Fällen stellt er dem einsamen Kämpfer jeweils eine zweite Person zur Seite. Die Darstellungen lassen sich in verschiedene Richtungen interpretieren, der Zusammenhang mit dem jeweiligen Grundgesetz-Artikel erschließt sich dem Betrachter dann auch erst bei intensiver Betrachtung.

Lüpertz' Malstil spiegelt seine Persönlichkeit wider. Viele seiner Werke werden dem Neoexpressionismus zugeordnet, einer Strömung, die Mitte der sechziger Jahre entstand. Sie steht für die Rückkehr zur gegenständlicheren Malerei. Lüpertz entwickelte in seiner Kunst eine eigene Symbolsprache, so stehen etwa die Schnecke für Tod und der Fisch für Hunger. Für den Künstler typisch sind außerdem große Formate – sowohl bei Bildern als auch bei Statuen. Ein monumentales Werk ist beispielsweise der Herkules, eine 18 Meter hohe Skulptur, die der Künstler auf dem Turm der ehemaligen Nordstern-Zeche in Gelsenkirchen installierte.

Lüpertz' Bilder und Statuen sind nicht immer leicht zu verstehen und nach gefälliger, dekorativer Schönheit sucht der Betrachter teilweise vergebens, zumindest auf den ersten Blick. Bei Laien rufen seine Werke daher eher ein geteiltes Echo hervor. Die Feuilletons hingegen feiern den Meister als einen der großen deutschen Gegenwartskünstler. Lüpertz wurde für seine Arbeiten immer wieder ausgezeichnet und war bis 2009 Rektor an der Kunstakademie Düsseldorf.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von wissen.de-Redakteurin Dagmar Oberndorfer
You voted 4. Total votes: 86

Die deutsche Verfassung im Wandel

Anzeige