wissen.de
Total votes: 57
DATEN DER WELTGESCHICHTE

273 v. Chr., Maurya-König Aschoka verbreitet Buddhismus

Indien

Aschoka wird König des Maurya-Reiches (bis 232 v. Chr.). Seine Herrschaft führt das erste große Staatsgebilde Indiens auf einen Höhepunkt. Nahezu der gesamte Subkontinent wird von ihm erobert oder steht in Abhängigkeit von der zentralistischen Verwaltung in Pataliputra. Nach anfänglichen Grausamkeiten wandelt sich der König, der sich zum Buddhismus bekennt, zu einem gütigen Herrscher. Er betrachtet seine Untertanen als seine Kinder, die ihm gegenüber zwar Pflichten haben, denen er aber ebenso verpflichtet ist. In Edikten regelt er die medizinische Versorgung für Mensch und Tier durch die Errichtung von Hospitälern und stellt Rechtsnormen auf, die auch den Monarchen einschließen.

Total votes: 57