Gesundheit A-Z

Atemdepression

Verschlechterung der Atemfunktion mit folgender mangelnder Sauerstoffversorgung. Eine Atemdepression ist durch eine Störung des Atemzentrums im Gehirn bedingt (zentrale Atemdepression), indem es unempfindlicher gegenüber Reizen wird, die normalerweise eine verstärkte Atmung auslösen; das kann durch einen schweren Sauerstoffmangel des Gehirns, eine hohe Konzentration von Kohlendioxid im Blut, durch ein Trauma oder andere Erkrankungen des Gehirns oder auch durch betäubende Mittel (Narkotika) bedingt sein. Bei einer ausgeprägten Atemdepression kommt es schließlich zum Atemstillstand, der (spätestens) die Beatmung erforderlich macht.