Gesundheit A-Z

Elektrolyse

eine in der Chemie durchgeführte Trennung von gelösten Substanzen in positive und negative Ionen. Zu diesem Zweck wird eine Gleichspannung an die Lösung angelegt, die die elektrisch positiv geladenen Teilchen (Kationen) zum Minuspol (Kathode) und die negativ geladenen Teilchen (Anionen) zum Pluspol (Anode) wandern lässt. In der Dermatologie versteht man unter Elektrolyse ein therapeutisches Verfahren, wobei mittels einer eingestochenen Nadelelektrode Haare oder kleine Warzen entfernt werden.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch