wissen.de
You voted 3. Total votes: 183
wissen.de Artikel

Nach der Wahl – was nun?

Koalitionsgerangel läuft schon an

...

Führende Unionspolitiker sprachen sich am Montag gegen eine vorzeitige Festlegung auf eine große Koalition aus und brachten die Möglichkeit einer Regierung aus Union, FDP und Grünen ins Spiel. Hessens Ministerpräsident Roland Koch zeigte überzeugt, dass Merkel Kanzlerin wird. Der CDU-Politiker sprach sich im Deutschlandradio Kultur gegen eine Koalition mit der SPD aus. Es sei das Los von Bündnissen von Union und SPD: "Sie taugen nicht für große politische Würfe und Entscheidungen." Stattdessen hält er eine Koalition mit FDP und Grünen für möglich.

Ebenso wie Koch äußerte auch Kauder "viel Sympathie" für eine Koalition mit kleineren Parteien. Schröder habe bereits deutlich gemacht, dass er eine große Koalition nicht wolle. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff schloss erneut einen Wechsel nach Berlin aus. "Mein Platz ist und bleibt in Hannover", sagte der Unionspolitiker. Eine Personaldebatte über die Unionskanzlerkandidatin lehnte er ab. Der CDU-Bundesvize zeigte sich grundsätzlich offen für eine große Koalition.

Liberale und Grüne gegen “Jamaika-Koalition“

FDP und Grüne sprachen sich gegen eine Zusammenarbeit in einer Dreierkoalition mit Union oder SPD aus. FDP-Fraktionschef Wolfgang Gerhardt und auch der Grünen-Vorsitzende Reinhard Bütikofer hielten eine solche Konstellation am Montag für nur schwer vorstellbar. Für beide steht eine so genannte schwarze Ampelkoalition von Union, FDP und Grünen derzeit nicht zur Debatte. Zur dieser Möglichkeit, die auch Jamaika-Koalition genannt wird, sagte Gerhardt am Montag in der ARD: "Das ist jetzt keine aktuelle Farbenkombination für die Bundesrepublik Deutschland." Klar sei aber auch, dass die FDP auf keinen Fall eine Ampelkoalition mit SPD, FDP und Grüne bilden werde. "Wir wollen einen Wechsel in der Politik." Und das lasse keine solche Ampel-Konstellationen zu.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
You voted 3. Total votes: 183