17.03.2014
Total votes: 22

Malipiro

[1]
Malipiero, Gian Francesco
Gian Francesco Malipiero
Gian Francesco, italienischer Komponist, * 18. 3. 1882 Venedig,  1. 8. 1973 Treviso bei Venedig; Onkel von Riccardo Malipiero; [2] Lehrer von Bruno Maderna [3] und Luigi Nono; [4] Prof. bzw. Leiter des Konservatoriums von Venedig; schafft in seinem Werk eine Verbindung aus Elementen der italienischen Renaissance- und Barockmusik mit impressionistischen Stilmitteln Claude Debussys; [5] seine späten Werke zeigen eine Auseinandersetzung mit der Zwölftontechnik; [6] sein umfangreiches Werk enthält Opern z. T. auf eigene Libretti („Die Legende vom vertauschten Sohn“ nach Luigi Pirandello; [7] „Antonio e Cleopatra“ nach William Shakespeare [8]), Orchesterwerke, Kammer-, Klavier- und Vokalmusik; außerdem Herausgeber einer Gesamtausgabe der Werke von Claudio Monteverdi [9] und Antonio Vivaldi [10] und verfasste viele theoretische Schriften.