21.05.2015
Total votes: 60
wissen.de Artikel

Unter der harten Schale verbirgt sich ein nahrhafter Kern

Mehr als Fett

Weihnachtliche Dekoration mit Nüssen
Na, was hat Ihnen der Nikolaus gebracht? Fettreiche Kalorienbomben wie Plätzchen, Schokolade oder Nüsse? Oder sind Sie der Typ "Manche mögen's light"?

Dann sollten Sie wissen: Fett in Unmaßen macht zwar "fett", doch ganz darauf verzichten können wir nicht. Zu einer vollwertigen Ernährung gehört eine bestimmte Menge an Fetten und Ölen täglich. Nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE sind ca. 60 bis 80 Gramm für Frauen bzw. Männer erlaubt. Eine britische Studie bewies: Magerköstler werden schnell "ranzig" - also feindselig oder wütend.

Fett ist nicht gleich Fett

Doch Butter, Schweinshaxe, Olivenöl, Lachs oder eben Nüsse lassen sich nicht in einen Topf werfen. Denn Fett ist nicht gleich Fett. Nicht jedes Fett lässt den Cholesterinspiegel in die Höhe schnellen - die richtige Art kann Ihre Werte sogar günstig beeinflussen. Denn auch Blutfett ist nicht gleich Blutfett. Das "schlechte" LDL-Cholesterin lagert sich an den Gefäßwänden ab. Dagegen bindet das "gute" HDL-Cholesterin Ablagerungen und transportiert sie zur Leber. Die weihnachtlichen Festtage bescheren uns jede Menge Fett. Doch mit dem Wissen um den richtigen Festtagsschmaus erlebt Ihr Körper ein gesundheitliches Freudenfest.

Da sind zunächst die Nüsse, die der Nikolaus nach alter Tradition zusammen mit Äpfeln und Mandeln in den Sack steckt. Die können Sie fast nach Herzenslaune knacken. Unter der harten Schale verbirgt sich ein nahrhafter Kern mit ungesättigten Fettsäuren. Diese verringern das schädliche LDL-Cholesterin und erhöhen das gute HDL-Cholesterin. Dagegen treiben gesättigte Fettsäuren aus tierischen Produkten das "böse Cholesterin" hoch. Sparen Sie also lieber bei der Butter und greifen Sie bei den Nüssen zu.

Nüsse sind Schalenobst

Zwar haben die schmackhaften Kerne bei uns ihren schlechten Ruf als reine Dickmacher noch nicht verloren. Doch von den USA bis Japan wurde inzwischen die gesunde Wirkung festgestellt. Zahlreiche Studien zeigen: Wer eine Handvoll Nüsse pro Tag isst, hat ein deutlich herabgesetztes Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen. Vorausgesetzt natürlich, man isst die Nüsse nicht zusätzlich, sondern reduziert statt dessen anderweitig Kalorien.

Übrigens sind Nüsse eigentlich Obst - Schalenobst. Damit passen sie wunderbar zu den "Fünf am Tag". Nach neueren Ernährungsempfehlungen sollen wir ja fünfmal täglich Obst und Gemüse essen. Wenn Sie bisher immer Schwierigkeiten hatten, das Maß voll zu bekommen - wie wärs mit einer leckeren Knabberrunde? Am besten knacken Sie die Nüsse frisch aus der Schale. Dann ist nämlich der Vitamingehalt am höchsten. Und wenn Sie jede Nuss in Handarbeit öffnen, ist das ein automatischer Appetitzügler.

Monika Wittmann