21.05.2015
Total votes: 179
wissen.de Artikel

Autodesigner

Arbeit mit höchster Geheimstufe

Ihre Arbeit ist streng geheim. Würde doch die Konkurrenz allzu gerne Kapital aus ihrem Wissen schlagen. Autodesigner - ihre Ideen prägen das Bild auf unseren Straßen, ihre Kreativität bestimmt maßgeblich das Image einer Automarke. Die meisten Autodesigner finden sich bei einem der großen Autohersteller oder bei den entsprechenden Zulieferfirmen. Hier entwerfen sie die Form der Karosserien, designen aber auch den Innenraum der Fahrzeuge und wählen Materialien und Lackfarben aus. Bei allen Entscheidungen arbeiten sie mit Spezialisten zusammen.

Kreativität im Einklang mit Technik und Wirtschaftlichkeit

Die Kreativität der Autodesigner wird nur durch die technischen und wirtschaftlichen Anforderungen eingeschränkt. Da die meisten Automobilkonzerne nach dem Plattform-Prinzip arbeiten - d.h. technisch gleiche Autos bekommen eine veränderte Karosserie - müssen die Designer nur selten komplett neue Modelle erfinden. Aber das macht für viele Tätige in diesem Berufsfeld gerade den Reiz aus. Selbst Showcar-Designer, deren Modelle eine öffentliche Straße nie befahren werden, entwerfen nach engen technischen Vorgaben.

Der Studiengang „Transportation Design“

Der verantwortungsvolle Job verlangt eigentlich eine spezielle Ausbildung, aber im Rahmen des Industriedesign-Studiums wird das Entwerfen von Autokarosserien meist nur gestreift. An der Fachhochschule in Pforzheim hat man dagegen einen gesonderten Studienschwerpunkt „Transportation Design“ eingerichtet. Die deutsche Kaderschmiede für Autodesign bietet leider nur acht heißbegehrte Ausbildungsplätze an. Vor allem künstlerische Fähigkeiten und Ideen spielen eine große Rolle in dem achtsemestrigen Studiengang. Bewerber sollten natürlich gut und vor allem räumlich zeichnen können. Diese Fähigkeit ist auch in Zeiten komfortabler Grafikprogramme unentbehrlich, werden doch die ersten Skizzen und Entwürfe nach wie vor von Hand gefertigt. Die Berufs- und Verdienstmöglichkeiten für Autodesigner sind sehr gut. Durchschnittlich verdienen Berufseinsteiger 2800 Euro brutto. Dem Gehalt ist dann im weiteren Berufsleben keine Grenze gesetzt.