29.11.2013
You voted 2. Total votes: 19

Beitragsbemessungsgrenze

in der gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung die Grenze der für die Bemessung des Beitragssatzes maßgeblichen Bezüge des Versicherten, also regelmäßig die Höhe des Bruttoarbeitsentgelts, bis zu der es der Berechnung der Beiträge zugrunde gelegt wird. Die Beitragsbemessungsgrenze wird jährlich neu festgelegt. Bemessungsgrundlage. [1]