21.05.2015
Total votes: 62
wissen.de Artikel

Richard Gere

Sexy Charakterdarsteller

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de

Seit seiner Rolle als Ein Mann für gewisse Stunden haftet Richard Gere das Image des Sexsymbols an. Dabei überzeugte er im Laufe seiner Karriere immer wieder als vielseitiger Charakterdarsteller. Bei der Rollenwahl bewies er jedoch nicht immer ein glückliches Händchen. So lehnte Gere etwa die Hauptrollen in Leinwandhits wie Stirb langsam oder Wall Street ab und war stattdessen in einigen mittelmäßigen Streifen zu sehen. Dennoch gilt er in Hollywood als Garant für Kassenerfolge. Das weibliche Publikum dürfte daran nicht ganz unschuldig sein. Als zweitältestes von fünf Kindern wächst Richard Gere in der Provinzstadt Syracuse im Bundesstatt New York auf. Vater Homer arbeitet als Versicherungsvertreter und ist außerdem ein engagiertes Mitglied der Methodistenkirche. Der kleine Richard ist allerdings eher künstlerisch interessiert. Er spielt Klavier und Trompete und träumt von einer Karriere als Rockstar. Nach dem Abschluss an der Syracuse Central High School wechselt er 1967 jedoch mit Stipendium an die University Of Massachusetts, studiert Philosophie und engagiert sich mit Begeisterung in einer Studenten-Theatergruppe.

Von der Bühne ins Kino

Als sich ihm die Chance bietet, an einem professionellen Theater zu arbeiten, bricht er das Studium ab und spielt für eine Saison am Provincetown Playhouse und am Seattle Repertory Theatre. Schon wenig später steht Gere in Hauptrollen am New Yorker Off-Broadway auf der Bühne. Nach der erfolglosen Rockoper Soon gelingt ihm als Danny Zuko im Musical Grease der Durchbruch. Er spielt die Rolle am Broadway, am Londoner West End und wird mit weiteren klassischen Auftritten zum Bühnenstar. Über kleine Parts in den TV-Produktionen Kojak und Strike Force - Die Spezialeinheit gelangt Gere 1975 an seinen ersten Leinwandauftritt im mittelmäßigen Korruptionsdrama Report To The Commissioner. Sein erster größerer Erfolg wird 1978 das oscarprämierte Drama In der Glut des Südens. Mit Hauptrollen in den Kassenhits Ein Mann für gewisse Stunden und Ein Offizier und Gentleman avanciert Richard Gere schließlich zum Kinostar.

Sprung aus dem Karrieretief

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de

Nach weiteren kleineren Erfolgen gerät er Ende der 80er in ein Karrieretief. Lediglich auf der Theaterbühne erhält er ungebrochenen Zuspruch. Das ändert sich 1990 allerdings schlagartig. An der Seite von Julia Roberts landet er mit Pretty Woman den größten Erfolg seiner Karriere. Die beeindruckenden Einspielergebnisse dieses Streifens kann er mit seinen nächsten Filmen nicht wiederholen. Mit Sommersby, Der erste Ritter, Die Braut, die sich nicht traut und unter der Regie von Altmeister Robert Altman mit Dr. T. And The Women bleibt er aber weiter im Gespräch. Richard Gere ist überzeugter Buddhist und unterstützt als Gründungsmitglied des Tibet House in New York sehr engagiert die Anliegen des von China besetzten Tibet. Privat ist er seit seiner Trennung von Supermodel Cindy Crawford im Jahre 1995 mit der Schauspielerin Carey Lowell liiert.

Filmografie

Untreu (2002)
Tödliche Visionen (2002)
Dr. T. And The Women (2000)
Es begann im September (2000)
Die Braut, die sich nicht traut (1999)
Der Schakal (1997)
Red Corner (1997)
Zwielicht (1996)
Der erste Ritter (1995)
Begegnungen (1994)
Mr. Jones (1993)
Sommersby (1993)
Eiskalte Leidenschaft (1992)
Internal Affairs - Trau ihm, er ist ein Cop (1990)
Pretty Woman (1990)
Gnadenlos (1986)
König David (1985)
The Cotton Club (1984)
Der Honorarkonsul (1983)
Atemlos (1983)
Ein Offizier und Gentleman (1982)
Ein Mann für gewisse Stunden (1980)
Yanks - Gestern waren wir noch Freunde (1979)
In der Glut des Südens (1978)
Auf der Suche nach Mr. Goodbar (1977)
Report To The Commissioner (1975)