21.05.2015
Total votes: 100
wissen.de Artikel

Joanne Kathleen Rowling

Kindheit und Jugend

Joanne K. Rowling.jpeg
Joanne K. Rowling

Joanne K. Rowling

Die Kultautorin wird am 31. Juli 1965 in Chipping Sodbury in England geboren und widmet sich schon früh ihrer großen Leidenschaft - dem Märchenerzählen, ein Hobby, das letztlich für sie nahezu märchenhafte Ausmaße annehmen soll. Bereits mit sechs Jahren erfindet die phantasiebegabte Joanne sagenhafte Märchen über Könige und deren Gefolge. In den Schulpausen sind es dann die Geschichten über Verfolgungsjagden, mit denen sie ihre Freundinnen unterhält. Die häufigen Umzüge mit ihrer Familie wirken sich nicht negativ auf Joannes schulische Leistungen aus. Sie ist eine gute Schülerin, nur mit dem Sportunterricht kann sie sich nicht anfreunden. Wie sie selbst sagt, ist sie wahrscheinlich die einzige, der es gelungen ist, sich beim Federball den Arm zu brechen.

Studium und Liebe

Joanne K. Rowling.jpeg
Joanne K. Rowling

Joanne K. Rowling

Nach der Schule studiert sie französische Sprache und Literatur an der Universität von Exeter. In London arbeitet sie zunächst für Amnesty International und als Sekretärin. Sie beginnt in dieser Zeit, Thriller für Erwachsene zu schreiben - allerdings ohne großen Erfolg. Auf einer Zugfahrt im Jahr 1990 kommen ihr dann erste Ideen zu einem kleinen Zauberer namens Harry Potter und seinen Freunden. Doch erst drei Jahre später wird sie diese Gedanken schriftlich festhalten. Zuvor zieht sie nach Portugal, gibt dort Englischunterricht, heiratet einen portugiesischen Journalisten und bekommt 1993 eine Tochter, Jessica. Die Ehe scheitert relativ schnell und Rowling geht mit ihrer Tochter nach Edinburgh.

Schwere Zeiten

Als alleinerziehende Mutter gerät sie finanziell bald in eine prekäre Lage. Sie ist auf Sozialhilfe angewiesen, und beginnt in dieser für sie sehr schweren Zeit, ihre Gedanken über Harry Potter niederzuschreiben. Meist sitzt sie dabei in einem Café, weil sie auf diese Weise ihre Tochter, die im Kinderwagen schläft, am besten im Auge behalten kann. Rowling kommt mit ihrem Manuskript schnell voran und reicht es bei verschiedenen Verlagen ein - bekommt aber zunächst eine Absage nach der anderen. Erst Bloomsbury lässt sich von der Geschichte über Harry Potter überzeugen.

Wie im Märchen

Joanne K. Rowling mit ihrem Freund, dem Arzt Neil Murray.jpeg
Joanne K. Rowling mit ihrem Freund, dem Arzt Neil Murray

Joanne K. Rowling mit ihrem Freund, dem Arzt Neil Murray

Bereits das erste Buch wird erst in England und den Vereinigten Staaten, dann weltweit zu einem Bestseller. In nur achtzehn Monaten wird Harry Potter und der Stein der Weisen in über dreißig Sprachen übersetzt, und zwanzig Millionen Exemplare gehen weltweit über die Ladentheke. Nicht nur Kinder und Jugendliche finden Gefallen an den Streichen des Hexenschülers, auch Erwachsene lesen auf einmal wieder Märchen. Im Jahr 2000 erscheint der vierte, im Juni 2003 der fünfte und bis dato letzte Band. Das Potter-Fieber ist inzwischen ein weltweites Phänomen. Selbst jene, die den Namen bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gehört hatten, werden nun von der Epidemie erfasst. Harry hat es nicht nur geschafft, Kinder und Erwachsene weltweit zu verzaubern, er hat seine Schöpferin zu einer der reichsten Frauen Englands gemacht. Manchmal ist das wahre Leben eben doch fantastischer als jedes Märchen ...

Kerstin Gutberlet