10.03.2014
Total votes: 82

Ginsberg

Allen, US-amerikanischer Lyriker, * 3. 6. 1926 Paterson, N. J.,  5. 4. 1997 New York; mit J. Kerouac [1] und W. S. Burroughs [2] führender Vertreter der Beat Generation [3];
prägte in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre den Begriff „Flower Power“;
seine Gedichtsammlung „Das Geheul“ 1956, deutsch 1959, ist eine zornige Anklage des „American Way of Life“. Auch seine übrigen Dichtungen sind Proteste gegen die Unmenschlichkeit der modernen Massengesellschaft: „Kaddisch 19581960“ 1961, deutsch 1962; „Indisches Tagebuch“ 1970, deutsch 1972; „Der Untergang Amerikas“ 1972, deutsch 1975; „Jukebox Elegien 19531978“ deutsch 1981; „White Shroud“ 1987.
  • Erscheinungsjahr: 1956
  • Veröffentlicht: USA
  • Verfasser: Ginsberg [4], Allen
  • Deutscher Titel: Das Geheul
  • Original-Titel: The Howl and Other Poems
  • Genre: Gedichte
Die Veröffentlichung des Gedichtbands »Das Geheul« von Allen Ginsberg (* 1926) in San Francisco hat ein Gerichtsverfahren wegen Obszönität zur Folge. Nach der gerichtlichen Freigabe (1957) erreicht der Lyrikband zahlreiche Auflagen. Ginsberg protestiert in seinen Gedichten gegen die US-amerikanische Gesellschaft, die dem Moloch des Rationalismus und der Technokratie ergeben ist. Die sog. Hipsters, deren Leben gekennzeichnet ist durch Kunst, Wissen, Rausch, Sex und Jazz, sieht er als Märtyrer einer »wahnsinnigen« Zeit.
Die deutsche Übersetzung erscheint 1959.