21.05.2015
Total votes: 87
wissen.de Artikel

Kleines Indianer Glossar

Wer sich beim Bildpaarespiel nicht immer ganz sicher ist, kann sich hier schnell informieren und etwas mehr über die acht Begriffe erfahren.

Die Friedenspfeife / Kalumet

Unter Kalumet versteht man die Friedenspfeife der Indianer. Die heilige Tabakspfeife der Indianer am oberen Mississippi war meist geschmückt mit bunten Federn (rot für den Krieg, weiß für den Frieden). Sie diente als Ausweis für Gesandte, als Schmuck bei Kulthandlungen und -tänzen und ging bei Friedensverhandlungen in der Runde reihum.

Der Hogan

Der Hogan ist das halb in die Erde versenkte Haus der Navajo-Indianer, mit Erddecke und nach Osten ausgerichteter Gangtür, meist aus Baumstämmen, seltener aus Stein.

Mokassin

Der absatzlose, meist mit farbigen Stachelschweinborsten bestickte Schuh aus frisch gegerbtem Leder war insbesondere bei Prärie- und Pueblo-Indianern und kanadischen Jägerstämmen weit verbreitet. Der Mokassin tauchte später auch in der europäischen Schuhmode als absatzloser Halbschuh mit rund um den Fuß hochgebogenem Sohlenleder auf.

Sitting Bull [„Sitzender Bulle“]

Der bekannte Sioux-Häuptling, (* um 1831 am Grand River, S. D., † 15. 12. 1890 Grand River) hieß eigentlich Tatanka Yotanke. Er war einer der Anführer des letzten indianischen Freiheitskampfs von 1869-1876, in dem ein US-Kavallerieregiment vernichtet wurde.

Squaw

Squaw ist eigentlich die indianische Bezeichnung für Geschlechtsorgan. Anfangs wurde das von den weißen Siedlern fälschlicherweise als Bezeichnung für Indianerfrau aufgefasst und in diesem Sinne zum Teil bis heute gebraucht.

Das Tipi [„Wohnung“]

Die typische Indianderbehausung ist ein kegelförmiges, rinden- oder lederbedecktes Zelt nordamerikanischer Indianer zwischen Rocky Mountains und Mississippi sowie in Kanada. Tipis sind häufig mit religiösen Symbolen oder historischen Darstellungen bemalt.

Tomahawk

Die Streitaxt der nordamerikanischen Indianer, ursprünglich nur Wurfkeule.

Totempfahl oder auch Wappenpfahl

Der hohe beschnitzte und bemalte Holzpfosten, auf dem Ahnenfiguren in Tier- oder Menschengestalt dargestellt sind, ist charakteristisch für die Siedlungen der nordwestamerikanischen Indianer.