21.05.2015
You voted 2. Total votes: 138
wissen.de Artikel

125 Jahre "Kieler Woche"

Zu Kaisers Zeiten war sie eine reine Segel-Regatta, kurzfristig die "Kieler Week" und mittlerweile ist sie das weltgrößte Segel-Event der Welt und das größte Sommerfest im Norden Europas: die "Kieler Woche". Bis zu 3,5 Millionen Besucher machen vom 16. bis zum 24. Juni aus der Fördestadt eine große Freilichtbühne.

Friede, Freude - Segelsport

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Das Segelschulschiff "Gorch Fock" auf der alljährlichen Windjammerparade zur Kieler Woche
Am Anfang stand im Jahr 1882 der Segelsport: Noch immer ist er der Kern der "Kieler Woche". Seit dem Zweiten Weltkrieg war und ist es das Ziel der modernen "Kieler Woche", "die Verständigung zwischen den Völkern zu verbessern und Beiträge zu leisten zum Frieden und zur Freundschaft". So formulierte die Kieler Ratsversammlung damals den Grundauftrag der "Kieler Woche". Den Segelsport als Herz der "Kieler Woche", die Herzen der Menschen in Kiel: Unzählige Freundschaften sind seitdem während der "Kieler Woche" geschlossen worden – und das rund um die Welt.

 

Die erste Kieler Woche

Schon die erste "Kieler Woche" war ein gesellschaftliches Ereignis: "Ganz Kiel war auf den Beinen", vermerkt die "Kieler Zeitung" über das Ereignis am 23. Juli 1882, zu dem bereits Sonderzüge und gecharterte Dampfer die Menschen nach Kiel brachten. Ihren Ursprung hat die "Kieler Woche" in einer Segelregatta mit 20 Yachten auf der Förde. Aus dieser Wettfahrt von Marineoffizieren und Kaufleuten wurde bald eine mehrtägige Regattaserie mit internationaler Beteiligung. Die örtliche Zeitung prägte dafür den Begriff „Kieler Woche“.

 

Ein Fest der Völkerverständigung

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Windjammerparade zur Kieler Woche
Kaiser, Könige und Industrielle segelten mit. Die "Kieler Woche" wurde zum gesellschaftlichen Ereignis - und zu einem Stück deutscher Geschichte, in dem sich ihre Höhen und Tiefen spiegelte. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges machten die Verantwortlichen der britischen Besatzung aus der Segelregatta die "Kieler Week". Wenig später gab der damalige Oberbürgermeister Andreas Gayk dem Segelereignis eine neue Struktur. Ein Fest der Völkerverständigung und des Friedens sollte die "Kieler Woche" werden. Sein noch heute gültiges Konzept verband den Segelsport mit gesellschaftspolitischen Diskussionen, kulturellen Ereignissen und fröhlichen Festen.Insbesondere die politische Komponente brachte der "Kieler Woche" eine neue Bedeutung.

 

Das Segler-Event

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Solings im Gegenlicht
Für Kiels Ruf als Nummer 1 in der internationalen Segelwelt waren nicht zuletzt gleich zwei Olympische Segelwettbewerbe in den Jahren 1936 und 1972 bestimmend. Regelmäßig vor Olympischen Spielen testen Nationalmannschaften noch einmal auf der Kieler Förde ihr Können und ihre Boote. Der Sport ist immer der Kern der "Kieler Woche" geblieben, aber auch die Kieler-Woche-Regatten haben sich weiter entwickelt zu einer bunten Mischung aus Natur und High-Tech.

Mehr zur Kieler Woche: Die Kiele Woche wird 125! und Mekka der Segler

von Michael Fischer, wissen.de/Quelle: Landeshauptstadt Kiel