14.08.2015
Total votes: 151
wissen.de Artikel

Der Kuss auf dem Time Square – die Geschichte hinter dem Foto

Dies ist wohl eines der berühmtesten Kussfotos der Welt: Die Aufnahme zeigt, wie sich am 15. August 1945 ein Marinesoldat und eine Krankschwester auf dem New Yorker Times Square überschwänglich küssen. Doch die beiden taten dies keineswegs, weil sie verliebt waren – im Gegenteil, sie kannten sich überhaupt nicht. Wie aber kam dieser Kuss dann zustande?

Der 15. August 1945 war kein gewöhnlicher Tag. Denn an diesem Tag feierten die USA das Ende des Zweiten Weltkriegs. Nach fast vier Jahren Krieg brachte die Kapitulation Japans am Vortag endlich Frieden. Tausende Menschen strömten zum Time Square in New York, um sich eine große Jubel-Parade anzusehen. Unter ihnen war auch der Fotograf Alfred Eisenstaedt, der die ausgelassene Stimmung in Bildern einfangen wollte.

Er berichtete später: "Am V-J Day sah ich einen Matrosen am Times Square die Straße entlang laufen, der jedes Mädchen an sich zog, das er sah – egal ob sie eine Großmutter war, stämmig, dünn oder alt: Für ihn machte es keinen Unterschied", so der Fotograf. Er lief mit seiner Kamera im Anschlag mit und machte mehrere Bilder. Doch das richtige war einfach nicht dabei.

Alfred Eisenstaedt signiert einen Abdruck seines berühmten Kuss-Fotos.
Alfred Eisenstaedt signiert einen Abdruck seines berühmten Kuss-Fotos.

Ein spontaner Kuss für die Ewigkeit

Dann jedoch kam der richtige Moment: Der Matrose zog plötzlich eine Krankenschwester an sich und küsste sie. Genau auf so etwas hatte Eisenstaedt gewartet. Der starke Kontrast zwischen der dunklen Uniform und der weißen Schwesternkleidung begeisterte ihn und er drückte den Auslöser. "Wäre sie dunkel gekleidet gewesen, dann hätte ich dieses Bild nie gemacht", sagt er später. "Ebensowenig, wenn der Matrose eine weiße Uniform getragen hätte."

Für ihn – und später für viele, die diese Aufnahme sahen - standen dieser Kuss und seine Protagonisten für die Freude einer ganzen Nation über das Kriegsende. Zum 60. Jahrestag wurde auf dem Times Square sogar eine Skulptur aufgestellt, die diesen Kuss zeigt. Aber auch losgelöst von ihrem damaligen Anlass wurde diese Aufnahme zu einer der Ikonen der Fotografie. Es ist bis heute eines der meist reproduzierten Bilder der Welt. Jedes Jahr stellen hunderte Paare diese besondere Situation nach.

Wer waren die beiden?

Doch hinter der weltberühmten Aufnahme verbirgt sich ein Geheimnis. Denn wer die beiden Portraitierten waren, ist bis heute umstritten. Es gibt für beide Rollen gleich mehrere, die in Anspruch nehmen, damals am Kuss beteiligt gewesen zu sein. Im Jahr 2005 analysierten Forscher des Naval War College Details der Fotografie und identifizierten anhand der Narben und Tätowierungen George Mendosa aus Newport als den jungen Matrosen. Dennoch behauptet noch mindestens ein weiterer EX-Matrose, er sei der Fotografierte gewesen.

Auch wer die Krankenschwester auf dem Foto war, ist nicht eindeutig geklärt. Schon kurz nach Veröffentlichung des Fotos im US-Magazin "Life" meldeten sich gleich drei Frauen, die angaben, sie seien die Krankenschwester auf dem Bild gewesen. Eine davon, Edith Shain, galt lange als "Favoritin". Doch Analysen ergaben, dass sie um einige Zentimeter kleiner war als die Frau auf dem Foto. Wahrscheinlicher könnte es Greta Zimmerman gewesen sein. Denn sie wurde bei einer Gegenüberstellung als einzige von George Mendosa erkannt.

Der rote Kreis zeigt Rita Petry, die Freundin von George Mendosa.
Der rote Kreis zeigt Rita Petry, die Freundin von George Mendosa.

Die echte Freundin war dabei

Doch es gibt noch eine Geschichte hinter dem Bild - wenn tatsächlich George Mendosa der Matrose war. Denn bevor diese Aufnahme entstand, waren er und seine Freundin Rita Petry unweit des Times Square zusammen im Kino. Dann wurde plötzlich der Film mit der Meldung über das Kriegsende unterbrochen. Direkt nach Ende des Films liefen die beiden daher zum Times Square, um dies zu feiern. Für George bedeutete dies schließlich, dass er nicht zurück in den Krieg musste.

Ausgelassen umarmte und küsste der Matrose alle Frauen, die ihm in die Quere kamen – darunter auch die im Foto verewigte Greta Zimmer Friedman. Seine Freundin jedoch dachte nicht daran eifersüchtig zu sein: Sie freute sich und feierte mit. Als Eisenstadt das berühmte Foto schoss, stand Rita hinter ihrem Freund und lächelte sogar in die Kamera. Ihr Gesicht ist in der Aufnahme hinter der Schulter von George zu erkennen. Später heirateten Rita und er und sind nun bereits seit 68 Jahren zusammen.

NPO, 14.08.2014