21.05.2015
You voted 2. Total votes: 83
wissen.de Artikel

Moderator/in

Persönlichkeit und Ausstrahlung spielen eine große Rolle

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Moderator leitet und präsentiert Sendungen im Fernsehen und Hörfunk. Dabei übernimmt er die Gesprächsleitung bei einer Talkrunde oder die freie Moderation von Einzelsendungen oder Sendereihen. Er agiert als "Vermittler" zwischen Programm und Publikum und stellt so einen persönlichen Bezug her. Durch seine Art prägt er das unverwechselbare Image der Sendung oder gar des ganzen Programms. Oft sieht oder hört man eine Sendung wegen eines bestimmten Moderators. Die meisten Sendungen bedürfen einer ausführlichen und sehr sorgfältigen Vorbereitung, sowohl inhaltlicher als auch technischer Art. An ihr ist der Moderator im Team mit Regisseuren, Produzenten, Produktmanagern und Journalisten beteiligt. Das Paradebeispiel des Moderators ist derzeit wohl Günther Jauch, der von der Sportsendung bis zum Ratequiz alle Sendungen moderiert.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Moderatoren arbeiten bei Rundfunk und Fernsehen. Die Arbeitsmarktchancen hängen entscheidend von der Persönlichkeit des Einzelnen ab und von seinen Aussichten, beim Publikum gut anzukommen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Moderations-, Rhetorik- oder Stimmbildungskurse können helfen, das Handwerkszeug des Moderators zu verfeinern.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufsbilder sind der Journalist oder Reporter, der Produzent, der Aufnahmeleiter und der Regisseur.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

In der Regel wird ein abgeschlossenes Studium im Medien- oder geisteswissenschaftlichen Bereich erwartet. Sprachgewandtheit, Sprechsicherheit, persönliche Ausstrahlung und ein sicheres Auftreten vor der Kamera sind in diesem Beruf ebenso wichtig wie ein ansprechendes Äußeres. Moderatoren müssen zudem sehr belastbar sein.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Moderator ist in der Regel eine Weiterbildung für Akademiker im Bereich der inhaltlichen Planung und Präsentation von Sendungen. Angesprochen sind auch Journalisten, die eine Zusatzqualifikation erwerben möchten. Die Ausbildung erfolgt an Medienakademien und dauert, je nach persönlichen Voraussetzungen, insgesamt neun Monate bis ein Jahr und wird als Teilzeitunterricht in Modulform angeboten.

Kontakt

Vereinigung der Rundfunk-, Film- und Fernsehschaffenden (VRFF)

Postfach 310 125, 55062 Mainz
Tel.: 06131/704687
VRFF

In der VRFF - der Vereinigung der Rundfunk-, Film- und Fernsehschaffenden - sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Rundfunk-, Film- und Fernsehanstalten sowie Produktionsstätten künstlerischer, technischer und wirtschaftlicher Betriebe in der Bundesrepublik Deutschland einschliesslich deren Tochtergesellschaften und privatisierte Dienstleistungsbereiche gewerkschaftlich organisiert. Sie ist eine Vertretung von angestellten und freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der gesamten Rundfunk- Medien- Landschaft, die auf der Basis gewerkschaftlichen Grundverständnisses Ihre Interessen gezielt vertritt.