29.06.2013
Total votes: 71

Kästner, Erich: Fabian. Die Geschichte eines Moralisten

  • Erscheinungsjahr: 1931
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser: Kästner [1], Erich
  • Deutscher Titel: Fabian. Die Geschichte eines Moralisten
  • Genre: Roman
In der Deutschen Verlags-Anstalt in Stuttgart erscheint der auch im Ausland vielbeachtete Zeitroman »Fabian. Die Geschichte eines Moralisten« von Erich Kästner (* 1899,  1974). Das Buch ist eine Warnung vor den Folgen politischer Passivität in Zeiten gesellschaftlicher Krisen. Jakob Fabian hofft auf den »Sieg der Anständigkeit« wie ein »Ungläubiger auf Wunder«, er erlebt Berlin als »Zuschauer« eines Großstadtgetriebes, das »im Osten das Verbrechen, im Zentrum die Gaunerei, im Norden das Elend, im Westen die Unzucht« beherbergt. Fabian möchte aus dem Schmutz heraus, aber er will diesen Schmutz weder anfassen noch beseitigen, er will aus ihm herausgezogen werden. Die Frau, für die er erstmals »handeln« möchte, verliert er, als sie sich einem Filmproduzenten anbietet in der Überzeugung, »man kann nur aus dem Dreck heraus, wenn man sich dreckig macht«. Fabian begreift, daß er handeln muss, aber er weiß nicht wie. Als er ein Kind von einer Brücke ins Wasser fallen sieht, springt er nach. Während der Junge heulend ans Ufer schwimmt, ertrinkt Fabian: »Er konnte leider nicht schwimmen.«