wissen.de
Total votes: 23
Rätsel des Alltags

Wieso "verkohlt" man jemanden?

Wenn man jemandem einen Scherz für wahr verkauft, dann sagt man "Den habe ich verkohlt". Man verkohlt eine Person. Das hat nichts mit dem fossilen Brennstoff Kohle oder mit Holzkohle zu tun. Vielmehr geht es darum, dem gegenüber "einen Bären aufzubinden".

 

Kappes reden oder verulken

Wer Jemanden verkohlt, erzählt dieser Person zwar eine Unwahrheit, doch im Gegensatz zur Lüge, die einen negativen Touch besitzt, ist "verkohlen" heutzutage eher scherzhaft gemeint. Im Rheinischen sagt man zum Beispiel auch "Kappes reden". Synonyme wären auch veräppeln, verulken und "an der Nase herumführen".

 

Kolen oder bekohlen

Das "kohlen" geht wahrscheinlich auf das jiddische "kolen" zurück, das reden oder erzählen bedeutet, abgeleitet vom hebräischen Wort "quol" für Stimme. Ein ähnliches Wort gibt es im Rotwelschen, der Sprache gesellschaftlicher Randgruppen seit dem Mittelalter. Gesprochen wurde es beispielweise von Räuberbanden wie derjenigen des Schinderhannes alias Johannes Bückler, der 1803 in Mainz hingerichtet wurde. "Bekohlen" bedeutete im Rotwelsch so viel wie "Falsches erzählen".
 

Dr. Alexander Stahr
Total votes: 23