wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

empfehlen

emp|feh|len
V.
27, hat empfohlen
I.
mit (Dat. und) Akk.
(jmdm.) etwas oder jmdn. e.
(jmdm.) etwas oder jmdn. als geeignet, gut, brauchbar vorschlagen, etwas oder jmdn. anderen gegenüber loben;
der Küchenchef empfiehlt heute Kalbsmedaillon; jeder Händler empfiehlt seine Ware; (jmdm.) jmdn. als Arzt, als Mitarbeiter e.; (jmdm.) ein Buch zum Lesen e.; bitte e. Sie mich Ihrer Frau Gemahlin
veraltend
grüßen Sie Ihre Frau von mir;
ich empfehle mich Ihnen als Rechtsberater; gute Ware empfiehlt sich selbst; Ihr Geschäft ist mir empfohlen worden
II.
refl.
sich e.
1.
sich verabschieden, weggehen;
nach einer Stunde empfahl ich mich wieder; ich werde mich jetzt e.; sich auf Englisch, Französisch e.
ugs.
heimlich weggehen
2.
unpersönl., mit „es“
es empfiehlt sich
es ist vorteilhaft, besser;
es empfiehlt sich, sofort hinzugehen
Total votes: 0